Trotz Corona bleibt in Luzern die Zahl der Lehrverträge stabil


News Redaktion
Regional / 22.09.21 08:53

Im Kanton Luzern hat sich die Coronapandemie nicht auf die Zahl der neu abgeschlossenen Lehrverträge ausgewirkt. Die Dienststelle Berufs- und Weiterbildung bewilligte per Ende August 2021 4777 neue Lehrverträge, 90 mehr als 2020 und 22 weniger als 2019, wie die Staatskanzlei am Mittwoch mitteilte.

Blick in einen Serverraum: Junge Luzernerinnen und Luzerner interessieren sich eher zurückhaltend für eine berufliche Zukunft in der Informationstechnologie. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)
Blick in einen Serverraum: Junge Luzernerinnen und Luzerner interessieren sich eher zurückhaltend für eine berufliche Zukunft in der Informationstechnologie. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Der Lehrstellenmarkt zeige keine markanten Schwankungen, hiess es im Communiqué. Auch in der von der Corona-Krise stark betroffenen Gastronomie seien ähnlich viele neue Lehrverträge abgeschlossen worden wie in den Vorjahren.

Trotz des Digitalisierungsbooms stiess bei den Jugendlichen die Informatikbranche auf nicht genügend Interesse. Die Zahl der neuen Lehrverträge für angehende Informatikerinnen und Informatiker sowie Mediamatikerinnen und Mediamatiker stagniere und wachse nicht im notwendigen Mass, teilte die Staatskanzlei mit. Ganz anders sehe es bei den Gesundheits- und sozialen Berufen aus, die zusätzliche Lernende hätten gewinnen können.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ramseier: 2021 mit guter Obstqualität trotz Ernteausfällen
Wirtschaft

Ramseier: 2021 mit guter Obstqualität trotz Ernteausfällen

Die Ramseier Suisse AG hat die gesamte gelieferte Ernte von 2021 fertig verarbeitet und schätzt die Qualität des diesjährigen Obstes als gut ein. Das Erntevolumen lag jedoch wetterbedingt unter dem Mehrjahresschnitt.

Mann mit Waffe vor UN-Sitz in New York - Umgebung abgesperrt
International

Mann mit Waffe vor UN-Sitz in New York - Umgebung abgesperrt

Der Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York ist am Donnerstag wegen eines laufenden Polizeieinsatzes vor dem Gebäude abgeriegelt worden. Das erklärte ein UN-Sprecher.

Stürmischer Auftakt ins Wochenende
Schweiz

Stürmischer Auftakt ins Wochenende

Sturmtief Frank hat am Samstagmorgen auf den Gipfeln der Voralpen für orkanartige Böen mit Windstärken von bis zu 136 Kilometer pro Stunde gesorgt. Aber auch in der Nordwestschweiz stürmte es.

Betrunkener fährt in Luzern mit Auto in Stützmauer
Regional

Betrunkener fährt in Luzern mit Auto in Stützmauer

Ein alkoholisierter Autofahrer ist am späten Donnerstagabend in der Stadt Luzern gegen eine Stützmauer geprallt. Verletzt wurde beim Vorfall niemand, der Sachschaden beträgt rund 20'000 Franken.