Trotz Tausender Toter: Brasiliens Regierung schliesst Lockdown aus


News Redaktion
International / 07.04.21 20:41

Auch auf dem bisherigen Höhepunkt der Corona-Pandemie in Brasilien schliesst Präsident Jair Bolsonaro harte Ausgangsbeschränkungen in dem südamerikanischen Land weiter aus. "Wir werden nach Alternativen suchen. Wir werden die Politik des Zuhausebleibens, des Abriegelns, des Lockdowns nicht hinnehmen", sagte der Staatschef am Mittwoch einem Bericht des Nachrichtenportals G1 zufolge bei einem Besuch im Süden des Landes. Bolsonaro hat das Coronavirus von Anfang an verharmlost und stemmt sich mit Verweis auf die wirtschaftlichen Folgen seit Beginn der Pandemie gegen einen landesweiten Lockdown.

dpatopbilder - Mitarbeiter versorgen in einem Feldlazarett in Santo Andre einen Corona-Patienten. Foto: Vanessa Carvalho/ZUMA Wire/dpa (FOTO: Keystone/ZUMA Wire/Vanessa Carvalho)
dpatopbilder - Mitarbeiter versorgen in einem Feldlazarett in Santo Andre einen Corona-Patienten. Foto: Vanessa Carvalho/ZUMA Wire/dpa (FOTO: Keystone/ZUMA Wire/Vanessa Carvalho)

Brasilien ist ein Brennpunkt in der Corona-Pandemie: Am Dienstag hatten die Gesundheitsbehörden erstmals mehr als 4000 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 an einem Tag registriert. Bislang haben sich im grössten Land Lateinamerikas mehr als 13 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, fast 337 000 Menschen sind gestorben. Zuletzt hatten Wissenschaftler zudem eine neue Variante des Coronavirus identifiziert.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sieben Jahre nach Chibok-Entführung: 112 Mädchen weiter vermisst
International

Sieben Jahre nach Chibok-Entführung: 112 Mädchen weiter vermisst

Im Gedenken an die von der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram entführten "Chibok Mädchen" haben sich am 7. Jahrestag des Verbrechens Familienmitglieder am Tatort im Nordosten Nigerias versammelt.

US-Polizistin nach Tötung eines Schwarzen wegen Totschlags angeklagt
International

US-Polizistin nach Tötung eines Schwarzen wegen Totschlags angeklagt

Nach der Tötung des Afroamerikaners Daunte Wright bei einem Polizeieinsatz in den USA wirft die Staatsanwaltschaft der verantwortlichen weissen Beamtin Totschlag zweiten Grades vor. Sie habe den Tod Wrights verursacht und müsse dafür zur Rechenschaft gezogen werden, erklärte die Staatsanwaltschaft im Bezirk Washington im US-Bundesstaat Minnesota am Mittwoch.

Zürcher Spitalgesetz: Kommission ist sich wegen Ärztelöhnen uneins
Schweiz

Zürcher Spitalgesetz: Kommission ist sich wegen Ärztelöhnen uneins

Im Grundsatz spricht sich die zuständige Kantonsratskommission zwar klar für das neue Zürcher Spitalplanungs- und -finanzierungsgesetz aus. Es bleibt dennoch umstritten: Denn in den Detailfragen wie den Ärztelöhnen blieb sie oft uneins, wie sie am Donnerstag mitteilte.

Garmisch-Partenkirchen tritt gegen Crans-Montana an
Sport

Garmisch-Partenkirchen tritt gegen Crans-Montana an

Neben Crans-Montana bewirbt sich auch Garmisch-Partenkirchen um die alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2027. Dies beschliesst der Gemeinderat im oberbayerischen Wintersportort.