Türkische Schriftstellerin von Terror-Vorwürfen freigesprochen


News Redaktion
International / 14.02.20 11:40

Ein Gericht in Istanbul hat die in Deutschland lebende türkische Schriftstellerin Asli Erdogan vom Vorwurf des "Terrorismus" freigesprochen. Die Richter befanden Erdogan als der "Mitgliedschaft in einer Terrorvereinigung" sowie "Zersetzungsversuchen" nicht schuldig.

Ein Gericht in Istanbul hat die in Deutschland lebende türkische Schriftstellerin Asli Erdogan vom Vorwurf des
Ein Gericht in Istanbul hat die in Deutschland lebende türkische Schriftstellerin Asli Erdogan vom Vorwurf des "Terrorismus" freigesprochen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA-Zentralbild/SEBASTIAN WILLNOW)

Das wurde am Freitag bekannt. Das Gericht ordnete zudem die Einstellung eines Verfahrens wegen Terrorpropaganda gegen die Autorin an.

Asli Erdogan hatte Kolumnen für die pro-kurdische Zeitung Özgür Gündem verfasst. Nach dem Putschversuch gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan im Juli 2016 wurde die Zeitung unter dem Vorwurf von Verbindungen zur verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) geschlossen, mehrere Mitarbeiter wurden festgenommen. Zudem wurden zahlreiche Unterstützer der Zeitung wegen Terrorpropaganda angeklagt.

Seit dem Putschversuch wurden in der Türkei etliche Medien geschlossen und Journalisten festgenommen. Die Türkei verschärfte zudem die Repressionen gegen Intellektuelle, Wissenschaftler und Aktivisten. Viele der Betroffenen flohen nach Deutschland. Zu den bekanntesten im Exil lebenden türkischen Intellektuellen zählt neben Asli Erdogan der frühere Chefredaktor der Zeitung Cumhuriyet, Can Dündar.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Autofahrer unter Drogen und mit verschneiten Scheiben unterwegs
Regional

Autofahrer unter Drogen und mit verschneiten Scheiben unterwegs

Die Luzerner Polizei hat am Donnerstagmorgen in Emmenbrücke einen Autofahrer gestoppt, der vor der Wegfahrt lediglich ein Guckloch an der Frontscheibe freigeschaufelt hatte. Zudem stand der 32-jährige Brasilianer unter Drogen.

Coronavirus: Berset bleibt dabei.
Schweiz

Coronavirus: Berset bleibt dabei. "Wir sind gut vorbereitet."Labors können bis zu 1000 Fälle testen

Die Schweizer Gesundheitsbehörden verstärken das Abwehrdispositiv gegen das Coronavirus. Nach Angaben von Gesundheitsminister Alain Berset sind die Kapazitäten für Tests stark erhöht worden.

Abgeordnete in Colorado stimmen für Abschaffung der Todesstrafe
International

Abgeordnete in Colorado stimmen für Abschaffung der Todesstrafe

Die Abgeordneten im US-Bundesstaat Colorado haben für die Abschaffung der Todesstrafe gestimmt. Nach einer langen und emotionalen Debatte im Regionalparlament in Denver nahm die Mehrheit der Abgeordneten den Gesetzentwurf am Mittwoch an.

Tessiner Regierung sagt Fasnacht-Events ab und verordnet Hockey-Geisterspiele
Schweiz

Tessiner Regierung sagt Fasnacht-Events ab und verordnet Hockey-Geisterspiele

Die Tessiner Regierung hat sämtliche noch bevorstehende Fasnachtsveranstaltungen abgesagt. Ausserdem sollen die beiden geplanten Hockeyspiele Ambri-Davos und Lugano-Ambri vom kommenden Wochenende ohne Zuschauer stattfinden, wie der Regierungsrat jetzt bekannt gab.