Türkische Zentralbank senkt Leitzins erneut


News Redaktion
Wirtschaft / 18.08.22 14:04

Die türkische Zentralbank hat den Leitzins trotz hoher Inflation gesenkt. Der Wert werde von 14 auf 13 Prozent reduziert. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte in den vergangenen Wochen bereits einen solchen Schritt angekündigt.

Trotz sehr hoher Inflation senkt die türkische Zentralbank den Leitzins erneut. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/OSMAN ORSAL)
Trotz sehr hoher Inflation senkt die türkische Zentralbank den Leitzins erneut. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/OSMAN ORSAL)

Die Türkei kämpft mit einer Wirtschaftskrise und hoher Inflation. Im Juli lagen die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 79,6 Prozent höher, teilte die Zentralbank in Ankara am Donnerstag mit. Anders als viele andere Zentralbanken stemmt sich die türkische Notenbank gegen die Entwicklung jedoch nicht mit Zinsanhebungen. Fachleute nennen als Grund politischen Druck.

Die Inflation in der Türkei wird durch mehrere Faktoren getrieben. Seit längerem sorgt die schwache Landeswährung Lira für Preisauftrieb, da sie in die Türkei importierte Güter wechselkursbedingt verteuert. Hinzu kommen Probleme in den internationalen Lieferketten, die Vorprodukte teurer machen. Daneben steigen die Preise von Energie und Rohstoffen, vor allem wegen des russischen Kriegs gegen die Ukraine.

Die Zentralbank hatte den Leitzins seit Dezember unverändert gelassen, nachdem eine wiederholte Absenkung einen deutlichen Kursrutsch ausgelöst hatte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nationalrat ebnet der Solar-Offensive des Ständerates den Weg
Schweiz

Nationalrat ebnet der Solar-Offensive des Ständerates den Weg

Der Nationalrat schliesst sich der Solar-Offensive für mehr inländischen Winterstrom an, die der Ständerat lanciert hat. Er hat aber Anpassungen zu Gunsten der Umwelt beschlossen und will damit für Verfassungsmässigkeit der Bestimmungen sorgen.

Mit 100 km/h in 50er-Zone: Polizei nimmt in Perlen LU Raser fest
Regional

Mit 100 km/h in 50er-Zone: Polizei nimmt in Perlen LU Raser fest

Die Luzerner Polizei hat in der Nacht auf Sonntag in Perlen LU einen Raser aus dem Verkehr gezogen. Der 32-Jährige war auf der Perlenstrasse mit 100 km/h unterwegs. Erlaubt gewesen wären 50 km/h.

Japan ehrt ermordeten Ex-Premier Abe mit Staatstrauerakt
International

Japan ehrt ermordeten Ex-Premier Abe mit Staatstrauerakt

Mit einem heftig umstrittenen Staatstrauerakt voller militärischem Pomp hat Japan den kürzlich ermordeten Ex-Regierungschef Shinzo Abe geehrt. Unter massiven Sicherheitsvorkehrungen und begleitet von wütenden Protesten nahmen am Dienstag in Tokio rund 4300 Trauergäste aus dem In- und Ausland an dem Staatsakt in der Kampfsporthalle Nippon Budokan teil, darunter US-Vizepräsidentin Kamala Karris. Unter dem Donner von Kanonenschüssen trug Abes Witwe Akie in einen schwarzen, formellen Kimono gekleidet die Urne mit der Asche in die Halle. Die Trauergäste hatten vor einem riesigen Porträt des Ermordeten mit schwarzem Trauerflor Platz genommen.

Ladendiebe klauen in Cham ZG Waren im Wert von 3700 Franken
Regional

Ladendiebe klauen in Cham ZG Waren im Wert von 3700 Franken

Die Polizei hat in Cham zwei Kriminaltouristen festgenommen. Die beiden Männer füllten in einem Geschäft an der Hinterbergstrasse einen Einkaufswagen und schoben ihn aus dem Laden, ohne die Waren zu bezahlen. Die Polizei fand in ihrem Auto mutmassliches Deliktsgut im Wert von rund 3700 Franken.