Tuggen budgetiert ein Defizit und senkt trotzdem den Steuerfuss


Roman Spirig
Regional / 09.10.19 09:50

Der Gemeinderat von Tuggen will auf 2020 den Steuerfuss senken. Gleichzeitig erwartet er für die Jahre 2020 bis 2023 Fehlbeträge.

Tuggen budgetiert ein Defizit und senkt trotzdem den Steuerfuss (Foto: KEYSTONE /  / )
Tuggen budgetiert ein Defizit und senkt trotzdem den Steuerfuss

Wie der Gemeinderat am Mittwoch mitteilte, sieht das Budget 2020 bei einem Aufwand von 12,6 Millionen Franken einen Aufwandüberschuss von 380'000 Franken vor. Auch in den drei darauffolgenden Jahren dürfte es Stand heute Aufwandüberschüsse in ähnlicher Grössenordnung geben.

Gleichzeitig will der Gemeinderat den Steuerfuss senken, und zwar von 170 Prozent auf 159 Prozent. Er senke damit den Steuerfuss auf ein Rekordtief, teilte er mit. Dies und eine Reduktion der Abwassergebühren würden wesentlich zur Attraktivität Tuggens als Wohngemeinde beitragen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Best-of-7-Serien ab Playoff-Achtelfinals
Sport

Best-of-7-Serien ab Playoff-Achtelfinals

Die NHL wird die Playoffs ab den Achtelfinals wie gewohnt nach der Best-of-7-Formel spielen lassen.

Corona-Infektionen in Iran erreichen neuen Höchststand
International

Corona-Infektionen in Iran erreichen neuen Höchststand

Die Zahl innerhalb von 24 Stunden erfasster Corona-Infektionen im Iran hat einen neuen Höchststand erreicht. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Donnerstag wurden seit dem Vortag 3574 Neuinfektionen gemeldet.

Slowakei erinnert an 100 Jahre Unabhängigkeit von Ungarn
International

Slowakei erinnert an 100 Jahre Unabhängigkeit von Ungarn

Das slowakische Parlament hat am Donnerstag des Friedensvertrags von Trianon vor 100 Jahren gedacht. Der am 4. Juni 1920 unterzeichnete Vertrag zwischen den Siegermächten des Ersten Weltkriegs und Ungarn brachte den Slowaken erstmals eine nationale Unabhängigkeit.

Nationalrat heisst Verlängerung des Swisscoy-Einsatzes gut
Schweiz

Nationalrat heisst Verlängerung des Swisscoy-Einsatzes gut

Der Nationalrat ist trotz kritischer Töne einverstanden damit, den Swisscoy-Einsatz im Kosovo bis Ende 2023 zu verlängern. Auch der Erhöhung des Bestandes auf bis zu 195 Armeeangehörige stimmte die grosse Kammer zu.