Tuggen budgetiert ein Defizit und senkt trotzdem den Steuerfuss


Roman Spirig
Regional / 09.10.19 09:50

Der Gemeinderat von Tuggen will auf 2020 den Steuerfuss senken. Gleichzeitig erwartet er für die Jahre 2020 bis 2023 Fehlbeträge.

Tuggen budgetiert ein Defizit und senkt trotzdem den Steuerfuss (Foto: KEYSTONE /  / )
Tuggen budgetiert ein Defizit und senkt trotzdem den Steuerfuss

Wie der Gemeinderat am Mittwoch mitteilte, sieht das Budget 2020 bei einem Aufwand von 12,6 Millionen Franken einen Aufwandüberschuss von 380'000 Franken vor. Auch in den drei darauffolgenden Jahren dürfte es Stand heute Aufwandüberschüsse in ähnlicher Grössenordnung geben.

Gleichzeitig will der Gemeinderat den Steuerfuss senken, und zwar von 170 Prozent auf 159 Prozent. Er senke damit den Steuerfuss auf ein Rekordtief, teilte er mit. Dies und eine Reduktion der Abwassergebühren würden wesentlich zur Attraktivität Tuggens als Wohngemeinde beitragen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Das US-Team American Magic gerät in Zeitnot
Sport

Das US-Team American Magic gerät in Zeitnot

Das Team American Magic gerät in Auckland beim Prada Cup, dessen Sieger im März Team New Zealand im America's Cup herausfordern darf, in Zeitnot.

Nach Corona-Mutation: So geht es zum grossen Flächentest in St. Moritz
Schweiz

Nach Corona-Mutation: So geht es zum grossen Flächentest in St. Moritz

Heute Dienstag hat der freiwillige Flächentest für die Bevölkerung von St. Moritz begonnen. Dieser wird in der Turnhalle des alten Schulhauses im Dorf und in der Trinkhalle Heilbad St. Moritz Bad durchgeführt.

Israel feiert Impfrekorde und verlängert den Lockdown um zehn Tage
International

Israel feiert Impfrekorde und verlängert den Lockdown um zehn Tage

In Israel sind erstmals mehr als 200 000 Corona-Impfungen am Tag verabreicht worden. Gleichzeitig verlängert das kleine Land am Mittelmeer seinen Lockdown angesichts eines Allzeithochs von Neuinfektionen um weitere zehn Tage. Die Beschränkungen sollen nun bis Ende des Monats gelten, wie die Regierung des Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu am Dienstagabend beschloss.

Freiheitsstrafe von 20 Jahren für versuchten Mord an 14-Jährigem
Schweiz

Freiheitsstrafe von 20 Jahren für versuchten Mord an 14-Jährigem

Das Bundesgericht hat die Verurteilung einer Frau zu einer Freiheitsstrafe von 20 Jahren bestätigt. Sie stach im November 2016 mit einem Küchenmesser auf einen ihr unbekannten 14-Jährigen ein und wurde des versuchten Mordes für schuldig befunden.