TX Group baut mit neuer Struktur 40 Stellen ab


News Redaktion
Wirtschaft / 29.06.20 18:52

Die Zürcher TX Group macht mit der angekündigten Umstrukturierung vorwärts. Die zur Gruppe zählenden Firmen sollen mehr unternehmerische Unabhängigkeit erhalten. Zugleich werden Sachkosten eingespart und Personal abgebaut.

Das Medienhaus TX Group strukturiert die zentralen Dienste um. Damit verbunden ist ein Abbau von rund 40 Stellen.(Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Das Medienhaus TX Group strukturiert die zentralen Dienste um. Damit verbunden ist ein Abbau von rund 40 Stellen.(Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Mit dem Umbau will die TX Group in den zentralen Diensten 20 Prozent der heutigen Kosten reduzieren und damit Einsparungen in der Höhe von 20 Millionen Franken erzielen, wie es in der Mitteilung vom Montag heisst. Dabei sei auch der Abbau von rund 40 Stellen vorgesehen.

Der Stellenabbau soll über die nächsten drei Jahre weitgehend durch natürliche Fluktuation erreicht werden. Allerdings seien Entlassungen nicht ausgeschlossen. Für diesen Fall komme ein Sozialplan zur Anwendung, der die betroffenen Mitarbeitenden bei der beruflichen Neuorientierung unterstützen soll.

Den Umbau der zentralen Dienste hatte die TX Group bereits Mitte März angekündigt. Das Ziel der neuen dezentralen Organisationsstruktur bestehe darin, dank Standardisierung und Automatisierung effizienter zu werden.

Dabei will die Gruppe nicht nur Sachkosten reduzieren, sondern den vier Gruppen-Firmen TX Markets, Goldbach, 20 Minuten und Tamedia (u. a. Tages-Anzeiger) mehr Flexibilität bei der Wahl der einzelnen Dienstleistungen ermöglichen. Zudem werde das Service-Center der Gruppe in Belgrad ausgebaut.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Teure Fastfood-Party in Australien: Hohe Strafe wegen Corona
International

Teure Fastfood-Party in Australien: Hohe Strafe wegen Corona

Ein Fastfood-Snack für eine Geburtstagsparty in Australien ist die Gäste teuer zu stehen gekommen. Weil sie gegen die Ausgangssperren wegen der Corona-Pandemie verstiessen, mussten die Partygäste in Melbourne zusammen umgerechnet fast 17 000 Franken Busse zahlen, wie die Polizei am Freitag bekanntgab.

Defekt an Traktor führte zu Scheunenbrand in Oberkirch
Regional

Defekt an Traktor führte zu Scheunenbrand in Oberkirch

Ein elektrotechnischer Defekt bei einem Traktor ist Schuld, dass eine Scheune in Oberkirch am Dienstagmorgen niederbrannte. Die Ermittler der Luzerner Polizei haben die Ursache ausfindig gemacht.

14-jähriger Velofahrer bei Tramunfall in Zürich verletzt
Schweiz

14-jähriger Velofahrer bei Tramunfall in Zürich verletzt

In Zürich Altstetten ist am Donnerstagabend ein 14-jähriger Velofahrer mit einem Cobra-Tram kollidiert. Er musste ins Spital gebracht werden. Der Unfallhergang ist noch unklar.

Hagia Sophia: Unesco will Prüfung vor Umwandlung in Moschee
International

Hagia Sophia: Unesco will Prüfung vor Umwandlung in Moschee

Die Unesco hat die Türkei wegen der möglichen Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee zu Gesprächen aufgefordert. Jegliche Änderung müsse vorher mitgeteilt und gegebenenfalls überprüft werden, hiess es in einer Mitteilung der UN-Organisation vom Freitag.