UBS ernennt Sarah Youngwood zur Finanzchefin


News Redaktion
Wirtschaft / 01.12.21 08:18

Die UBS erhält eine neue Finanzchefin: Sarah Youngwood folgt auf Kirt Gardner. Sie wird Anfang März zur UBS stossen und die Position als Finanzchefin im Mai übernehmen.

Sarah Youngwood wird neue Finanzchefin der UBS. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)
Sarah Youngwood wird neue Finanzchefin der UBS. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)

Gardner werde in der Übergangszeit von zwei Monaten Youngwood in der Einarbeitung unterstützen, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch. Sie wird auch Mitglied des Executive Board. Die neue CFO ist seit 2016 für JPMorgan Chases Consumer & Community Banking line als Finanzchefin verantwortlich, seit 2020 auch für die Technologietochter der US-Bank.

Gardner kam 2013 zur UBS und wurde 2016 Finanzchef und Mitglied der Konzernleitung. CEO Ralph Hamers dankt Gardner für seine Führungsqualitäten, sein Engagement und seine wichtigen Beiträge für die UBS in den vergangenen neun Jahren.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Autos bei Auffahrunfall in Schattdorf UR beschädigt
Regional

Drei Autos bei Auffahrunfall in Schattdorf UR beschädigt

In Schattdorf UR ist es am Mittwochmittag zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Autos gekommen. Verletzt wurde niemand, ein Kleinkind wurde aber zur Kontrolle ins Spital gebracht. Die Kantonspolizei bezifferte den Sachschaden auf 40'000 Franken.

Wirtschaft

"Dreamliner"-Probleme reissen Boeing überraschend tief ins Minus

Die Corona-Krise und Probleme beim Langstreckenjet 787 "Dreamliner" haben dem US-Flugzeugbauer Boeing 2021 einen weiteren Milliardenverlust eingebrockt. Mit 4,3 Milliarden US-Dollar fiel das Minus aber fast zwei Drittel niedriger aus als ein Jahr zuvor.

Ajoie mit Negativ-Rekord, SCB bremst Absturz
Sport

Ajoie mit Negativ-Rekord, SCB bremst Absturz

Ajoie stellt mit der 16. Niederlage in Folge - 3:7 gegen Rapperswil-Jona - einen Negativ-Rekord im Schweizer Eishockey auf. Dafür findet der SC Bern zum Siegen zurück.

Zürcher Stadtparlament will nicht gegen Abstimmungsfahnen vorgehen
Schweiz

Zürcher Stadtparlament will nicht gegen Abstimmungsfahnen vorgehen

Angestellte der Stadt Zürich werden künftig nicht vermehrt dazu eingesetzt, illegal angebrachte Abstimmungsbanner zu entfernen. Das Stadtparlament hält dies für unnötig. Das sei doch gar kein grosses Ärgernis.