Über 300 neue positive Coronatests in der Zentralschweiz


News Redaktion
Regional / 16.10.20 17:10

In der Zentralschweiz sind innerhalb eines Tages nach Angaben der Kantone mehr als 300 Personen positiv auf das Coroanvirus getestet worden. Eine grosse Zunahme verzeichnete erneut der Kanton Schwyz.

Das Spital in Schwyz ist von der zweiten Corona-Welle besonders betroffen. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Das Spital in Schwyz ist von der zweiten Corona-Welle besonders betroffen. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Die Zahl der positiv Getesteten erhöhte sich dort auf Freitag um 110 auf 1352. Insgesamt befinden sich 633 Schwyzerinnen und Schwyzer in Isolation, 22 von ihnen sind hospitalisiert. Zwei betagte Männer, die mit dem Coronavirus infiziert waren, starben.

Im Kanton Luzern nahm die Zahl der positiv getesteten Personen um 134 auf 1892 zu. 631 Personen sind in Isolation, 13 mussten in Spitalpflege gebracht werden.

Im Kanton Zug wurden binnen 24 Stunden weitere 47 Personen positiv getestet, insgesamt sind es dort nun 839. Die Zahl der Hospitalisationen wird auf 10 beziffert.

In Obwalden nahm die Zahl der positiv Getesteten um 14 auf 221 Personen zu, zudem kam es zu einem Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19. In Nidwalden stieg die Zahl der Fälle um 8 auf 248, in Uri um 6 auf 199.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Baumgartlinger mit Kreuzband-Verletzung out
Sport

Baumgartlinger mit Kreuzband-Verletzung out

Leverkusen muss mehrere Monate auf Julian Baumgartlinger verzichten. Der 33-jährige Mittelfeldspieler zog sich im Bundesligaspiel vom Samstag in Wolfsburg eine Teilruptur des vorderen Kreuzbandes zu.

Fussgänger rettet sich mit einem Sprung vor Autos
Regional

Fussgänger rettet sich mit einem Sprung vor Autos

In Glarus hat sich am Montagabend ein 55-jähriger Fussgänger mit einem Sprung vor zwei herannahenden Autos gerettet. Dabei verletzte sich der Mann.

41-Jähriger wegen zehn Fällen von Wilderei in Seewis GR verzeigt
Schweiz

41-Jähriger wegen zehn Fällen von Wilderei in Seewis GR verzeigt

Ein 41-jähriger Jäger aus Seewis GR hat in den Jahren 2014 bis 2020 zehn Mal ausserhalb der Jagdzeit unberechtigt vier Kronenhirsche, zwei Gamsböcke und vier Rehböcke erlegt. Er war im Jahr 2020 aufgeflogen, als er zwei nicht jagdbare Kronenhirsche erlegt hatte.

Lieferengpass verzögert Impfungen im Kanton St. Gallen
Regional

Lieferengpass verzögert Impfungen im Kanton St. Gallen

Ein Lieferengpass bei der Firma Pfizer/Biontech verzögert den Fahrplan der Corona-Impfungen im Kanton St. Gallen. Bis Mitte Februar erhält der Kanton nur 20'000 statt 30'000 Impfdosen.