Über 500'000 Franken für den Kampf gegen Neophyten in Schwyz


Roman Spirig
Regional / 29.11.18 16:06

Mit 1000 Aktionen sind Schwyzer Gemeinden in den vergangenen drei Jahren den gebietsfremden Pflanzen an die Wurzel gegangen. Zusammen mit den Kantonsbeiträgen investierten sie im Rahmen des Pilotprojekts über eine halbe Million Franken. Der Kampf, er geht weiter.

Über 500'000 Franken für den Kampf gegen Neophyten in Schwyz  (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Über 500'000 Franken für den Kampf gegen Neophyten in Schwyz (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die Bestände seien zurückgegangen und der Aufwand der Eindämmungsmassnahmen wurde kleiner, wie der Kanton am Donnerstag anlässlich einer Bilanz mitteilte. Doch der Erfolg der Massnahmen werde erst in einigen Jahren sicht- und messbar sein.

14 Neophytenarten kommen im Kanton vor, über 2700 Standorte wurden neu kartiert. Am häufigsten kommt der Sommerflieder vor, gefolgt von Nordamerikanischen Goldruten, dem Schmalblättrigem Greiskraut, dem Kirschlorbeer und dem Japanischem Staudenknöterich vor.

Einigen Gemeinden sei es gelungen, alle ihnen bekannten Standorte ausserhalb privater Gartenareale zu bearbeiten. "Hotspots" seien Gewässerränder, Auto- und Eisenbahntrassee. Sehr viele invasive Neophyten gibt es im Siedlungsgebiet.

Am Projekt beteiligten sich 14 der 30 Gemeinden. Die Teilnehmer erhielten neben jährlichen Beiträgen von rund 90'000 Franken auch Materialien und Beratung bei der Regulierung von exotischen Problempflanzen. Die Regierung will, dass ab 2019 alle Gemeinden des Kantons Unterstützungsbeiträge des Kantons beantragen können.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lakers verlängern mit Gähler und Spiller
Sport

Lakers verlängern mit Gähler und Spiller

Die Rapperswil-Jona Lakers verlängerten die Verträge mit Verteidiger Jorden Gähler und Stürmer Andri Spiller um ein respektive zwei Jahre. Der 25-jährige Gähler bestreitet seine zweite Saison mit den St. Gallern, Spiller wechselte im Sommer von Thurgau zu den Lakers. Ursprünglich hatte Spiller bei Absteiger Kloten unterschrieben.

Carunfall Zürich: Betroffenheit in der ganzen Branche - unzulässige Diffamierung der Schweizer Reisebusse
Regional

Carunfall Zürich: Betroffenheit in der ganzen Branche - unzulässige Diffamierung der Schweizer Reisebusse

Der tragische Unfall eines deutschen Fernbusses in Zürich macht die Schweizer Carbranche tief betroffen. Der Schweiz. Nutzfahrzeugverband ASTAG wehrt sich jedoch entschieden gegen eine Verunglimpfung der gesamten Personenbeförderung auf der Strasse. Schweizer Reisecars seien sehr sicher unterwegs.

Ed Sheeran hat Rekord-Einnahmen mit seinen Auftritten
International

Ed Sheeran hat Rekord-Einnahmen mit seinen Auftritten

Der britische Sänger Ed Sheeran hat einer Auswertung zufolge im Jahr 2018 mit Auftritten mehr verdient als je ein Künstler zuvor binnen eines Jahres. Wie das US-Fachorgan "Pollstar" am Montag berichtete, hat die "÷"-Tour mehr als 432 Millionen US-Dollar eingebracht.

Treffsichere Luzerner Hirschjäger
Events

Treffsichere Luzerner Hirschjäger

Die Luzerner Jäger haben bei der Rotwildjagd 2018 das Soll erreicht. Sie schossen zwischen dem 2. August und dem 15. Dezember 155 Hirsche. Das Mindestabschussziel betrug 150 Tiere. Damit braucht es im Winter 2018/19 keine Nach- und Sonderjagden.