Ueli Maurer am Treffen deutschsprachiger Ländervertreter in Linz


Roman Spirig
International / 04.06.19 16:26

Bundespräsident Ueli Maurer hat sich heute im oberösterreichischen Linz mit den Staatsoberhäuptern der deutschsprachigen Länder getroffen. Gastgeber des regelmässigen Sechsertreffens war dieses Jahr Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

Ueli Maurer am Treffen deutschsprachiger Ländervertreter in Linz (Foto: KEYSTONE / EPA / CHRISTIAN BRUNA)
Ueli Maurer am Treffen deutschsprachiger Ländervertreter in Linz (Foto: KEYSTONE / EPA / CHRISTIAN BRUNA)

Bei der Zusammenkunft ging es um "aktuelle politische Fragen aus den jeweiligen Ländern" - auch "vor dem Hintergrund der Europawahlen", wie der österreichische Bundespräsident Van der Bellen sagte.

Ausser Maurer folgten der Einladung nach Linz der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein, Philippe, König der Belgier sowie Luxemburgs Grossherzog Henri. Im vergangenen Jahr hatte das Sechsertreffen in Sils Maria im Oberengadin stattgefunden.

Steinmeier zollte Van der Bellen "Respekt", wie er seine Aufgabe in Österreich in der Regierungskrise erfüllt habe. Dieser sprach von innenpolitischen Gemeinsamkeiten der deutschsprachigen Länder. Grossparteien treffe Veränderung, es stünden heute "mehr die Personen und Themen im Vordergrund", wie die Nachrichtenagentur APA Van der Bellen zitierte.

In Linz habe man sich auch über den Themenkomplex "Demokratie und digitale Gesellschaft" ausgetauscht, heisst es in einer Mitteilung des Eidgenössischen Finanzdepartements (EFD), dem Maurer vorsteht.

Diskutiert wurde demnach, welche staatlichen Rahmenbedingungen wünschenswert sind und wie die internationale Zusammenarbeit bei Themen wie Cybersicherheit, die digitale Wirtschaft und deren Besteuerung sowie die Abwehr von Manipulationsversuchen ausgestaltet werden soll.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zbinden wird Nachfolger von Streller
Sport

Zbinden wird Nachfolger von Streller

Der Nachfolger von Marco Streller als Sportdirektor des FC Basel heisst Ruedi Zbinden. Der 60-Jährige ist beim FCB seit 2002 als Chefscout tätig.

Der erste Schweizer Film auf Netflix wird
Schweiz

Der erste Schweizer Film auf Netflix wird "Wolkenbruch" sein

Eine weitere gute Nachricht für die Macher des Schweizer Erfolgsfilms "Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse": Der US-amerikanische Streaming-Dienst Netflix hat die Rechte an der Komödie erworben und wird ihn noch im 2019 weltweit herausbringen.

Luzern startet auswärts gegen St. Gallen, der FC Zürich empfängt Lugano
Sport

Luzern startet auswärts gegen St. Gallen, der FC Zürich empfängt Lugano

Aufsteiger Servette startet am Sonntag, 21. Juli, mit einem Auswärtsspiel bei Meister Young Boys in die neue Saison der Super League. Hier die weitere Übersicht der Saisonstartspiele. 

Belinda Bencic nach Durchhänger im Viertelfinal
Sport

Belinda Bencic nach Durchhänger im Viertelfinal

Belinda Bencic steht am WTA-Turnier in Santa Ponça auf Mallorca in den Viertelfinals. Die als Nummer 3 gesetzte Ostschweizerin profitierte gegen die amerikanische Qualifikantin Shelby Rogers beim Stand von 5:7, 6:3, 3:1 vom Forfait der Gegnerin.