Ueli Maurer wird glanzvoll zum zweiten Mal zum Bundespräsidenten gewählt


Roman Spirig
Schweiz / 05.12.18 11:37

Ueli Maurer ist im kommenden Jahr Bundespräsident, zum zweiten Mal in seiner Karriere. Die Vereinigte Bundesversammlung hat den Zürcher SVP-Politiker am Mittwoch mit 201 von 209 gültigen Stimmen in das Amt gewählt, einem ausserordentlich guten Resultat.

Ueli Maurer wird glanzvoll zum zweiten Mal zum Bundespräsidenten gewählt  (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)
Ueli Maurer wird glanzvoll zum zweiten Mal zum Bundespräsidenten gewählt (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)

8 Stimmen gingen an verschiedene Personen. 16 Wahlzettel waren leer eingegangen, 7 waren ungültig. Maurer ist zum zweiten Mal Bundespräsident; bei der ersten Wahl Ende 2012 erzielte er mit 148 von 202 gültigen Stimmen allerdings ein glanzloses Resultat.

Der amtierende Bundespräsident Alain Berset (SP) hatte vor einem Jahr 190 von 210 gültigen Stimmen erhalten. Doris Leuthard kam vor zwei Jahren auf 188 von 207 gültigen Stimmen. Mit lediglich 106 Stimmen das bisher schlechteste Resultat erzielte 2011 die Genfer SP-Bundesrätin Micheline Calmy-Rey.

Der 68-jährige Maurer wurde im Dezember 2008 in die Landesregierung gewählt und ist nach 2013 zum zweiten Mal Bundespräsident. Maurer ist der 16. Zürcher, der in der Landesregierung das Amt des "Primus inter pares" innehat. Letzter Zürcher Bundespräsident vor ihm war der Sozialdemokrat Moritz Leuenberger.

Maurer ist ausserdem der achte Vertreter der SVP, der das Bundespräsidium ausübt - Samuel Schmid nicht mitgezählt, der 2005 Bundespräsident war und später zur BDP wechselte. Vor Schmid war Adolf Ogi (BE) in den Jahren 2000 und 1993 Bundespräsident.

Für mehr News - hier klicken 

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gemeindefahrzeug bleibt mit Greifarm an Brücke in Schenkon hängen
Regional

Gemeindefahrzeug bleibt mit Greifarm an Brücke in Schenkon hängen

Weil der Greifarm eines Gemeindefahrzeugs nicht genügend eingezogen war, ist dieser am Donnerstag an einer Autobahnbrücke in Schenkon hängengeblieben. Darauf kippte das ganze Gefährt, verletzt wurde niemand. Die Brücke bekam bloss einige Kratzer ab.

Petra Vlhova holt sich ihren ersten WM-Titel - Schweizerinnen gehen leer aus
Sport

Petra Vlhova holt sich ihren ersten WM-Titel - Schweizerinnen gehen leer aus

Petra Vlhova sicherte sich in Are WM-Gold im Riesenslalom. Die Slowakin gewann vor der Deutschen Viktoria Rebensburg und der Amerikanerin Mikaela Shiffrin.

May verliert erneut Brexit-Abstimmung im britischen Parlament
International

May verliert erneut Brexit-Abstimmung im britischen Parlament

Rund sechs Wochen vor dem EU-Austritt hat das britische Parlament die Beschlussvorlage der Regierung abgelehnt, welche die Entscheidungen einer Abstimmungsrunde von Ende Januar als Ganzes bestätigen sollte. Dazu gehörte auch die Ablehnung eines Brexits ohne Abkommen.

Schindler steigert Umsatz und hält die Profitabilität
Wirtschaft

Schindler steigert Umsatz und hält die Profitabilität

Der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler ist im vergangenen Geschäftsjahr erneut gewachsen. Die Profitabilität wurde trotz Preisdrucks, steigender Kosten und Investitionen verteidigt. Im laufenden Jahr wird in einigen Märkten Gegenwind und eine leichte Abschwächung erwartet. Trotzdem soll das Wachstum über dem Gesamtmarkt liegen.