Uetikon am See: Hoher Schaden bei Brand von Doppelhaushälfte


News Redaktion
Schweiz / 14.01.22 11:06

Bei einem Brand in einem Doppeleinfamilienhaus in Uetikon am See ist am Donnerstagabend eine Schaden von mehr als hunderttausend Franken entstanden. Eine 71-jährige Frau und ein 74-jähriger Mann wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht. Zwei Papageien starben.

Beim Brand eines Doppeleinfamilienhauses in Uetikon am See entstand hoher Sachschaden. Zwei Papageien starben. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)
Beim Brand eines Doppeleinfamilienhauses in Uetikon am See entstand hoher Sachschaden. Zwei Papageien starben. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Die Brandmeldung ging kurz vor 18 Uhr ein, wie die Kantonspolizei Zürich am Freitag mitteilte. Die Feuerwehr konnte den Brand im Wohnzimmer rasch löschen. Die betroffene Haushälfte ist jedoch nicht mehr bewohnbar.

Nur untersuchen die Brandermittler die Ursache des Feuers. Die beiden Personen konnten das Spital bereits in der Nacht wieder verlassen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Tote und drei Verletzte bei Unfall auf der A9 bei Vevey VD
Schweiz

Eine Tote und drei Verletzte bei Unfall auf der A9 bei Vevey VD

Eine 72-jährige Frau ist am Sonntagmittag bei einem Unfall auf der Autobahn A9 zwischen Chexbres und Vevey VD ums Leben gekommen. Nachdem sie ein Fahrzeug gestreift hatte, kam ihr Auto von der Strasse ab und geriet in Brand. Drei weitere Personen wurden verletzt.

Schweizer Firmenchefs glauben trotz Corona an weiteres Wachstum
Wirtschaft

Schweizer Firmenchefs glauben trotz Corona an weiteres Wachstum

Die Chefs von Schweizer Konzernen sind mit Blick auf das Wachstum der Weltwirtschaft optimistisch. Drei Viertel rechnen gar damit, dass ihre Umsätze mittelfristig zulegen.

Die FFP2-Maske
Schweiz

Die FFP2-Maske "N95" soll nicht verwendet werden

Die Atemschutzmaske N95/FFP2 der Marke "ZG" soll nicht genügend schützen: Sie soll deshalb nicht verwendet, sondern zurückgegeben werden, teilte die Suva am Dienstag mit

Mann zündet parkiertes Auto in Zürich-Altstetten an
Schweiz

Mann zündet parkiertes Auto in Zürich-Altstetten an

In Zürich-Altstetten ist am Montagvormittag ein Auto in Flammen aufgegangen. Angezündet wurde es mutmasslich von einem 36-jährigen Schweizer. Die Stadtpolizei konnte ihn verhaften. Weshalb er das Auto in Brand setzte, ist noch unklar.