U-Haft für Cheftrainer der Ostschweizer Kunstturnerinnen


Roman Spirig
Regional / 16.08.19 10:42

Gegen den Cheftrainer der Kunstturnerinnen des Regionalen Leistungszentrums (RLZ) Ostschweiz in Wil ist Untersuchungshaft angeordnet worden. Auslöser für die Festnahme des 40-Jährigen war eine Anzeige wegen Verdachts auf Sexualdelikte.

Symbolbild Gefängnis/U-Haft (Foto: KEYSTONE)
Symbolbild Gefängnis/U-Haft (Foto: KEYSTONE)

Die Kantonspolizei St. Gallen hatte den Kunstturntrainer des Trainingszentrums in Wil am Dienstag festgenommen. Auslöser für die Festnahme war eine Anzeige. Der Cheftrainer der Frauen wird eines Sexualdelikts verdächtigt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft habe das Zwangsmassnahmengericht des Kantons St. Gallen Untersuchungshaft gegen den Trainer angeordnet, bestätigte Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen, am Freitag eine Meldung von tagblatt.ch. Für den Mann gilt die Unschuldsvermutung.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

59 Schläge - Platzrekord in Crans-Montana
Sport

59 Schläge - Platzrekord in Crans-Montana

Am international ausgeschriebenen Golfturnier "Mémorial Olivier Barras" in Crans-Montana stellt der englische Profi Harry Ellis einen sensationellen Platzrekord auf.

Maudet soll auf der Anklagebank Platz nehmen
Schweiz

Maudet soll auf der Anklagebank Platz nehmen

Die Genfer Staatsanwalt beabsichtigt, Staatsrat Pierre Maudet (FDP) vor Gericht zu stellen. Hauptbestandteil ist der Vorwurf der Vorteilnahme im Zusammenhang einer Reise Maudets nach Abu Dhabi im Jahr 2015.

134 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet
Schweiz

134 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet

In der Schweiz und in Liechtenstein sind innerhalb eines Tages 134 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Zum dritten Mal in Folge überschritt die Zahl damit die Hundertermarke.

Ein
International

Ein "Loser" ohne Scheuklappen - Pop-Zauberer Beck wird 50

Sein erster grosser Hit machte ihn 1993 über Nacht zur Stimme einer Generation: Becks lässiges Lied "Loser" war der Soundtrack für die damals zumindest medial allgegenwärtigen "Slacker", also desillusionierte Hänger-Typen.