Ukraine-Krieg: Tichanowskaja ruft Westen zu Geschlossenheit auf


News Redaktion
International / 24.05.22 21:17

Die belarussische Oppositionelle Swetlana Tichanowskaja hat den Westen angesichts des Ukraine-Kriegs zu Geschlossenheit aufgerufen. "Für uns ist es sehr wichtig, dass der Westen bei der Unterstützung der Ukraine und Belarus vereint bleibt. Heute versuchen Diktatoren, diese Einheit zu brechen, einen Keil zwischen die Vereinigten Staaten und die Europäische Union, zwischen einzelne EU-Länder zu treiben", sagte sie am Dienstag in einer Rede im litauischen Parlament in Vilnius.

ARCHIV - «Ohne eine freie Ukraine wird es kein freies Belarus geben, und ohne ein freies Belarus wird es keine sichere Ukraine und kein sicheres Europa geben»: Swetlana Tichanowskaja. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Bernd von Jutrczenka)
ARCHIV - «Ohne eine freie Ukraine wird es kein freies Belarus geben, und ohne ein freies Belarus wird es keine sichere Ukraine und kein sicheres Europa geben»: Swetlana Tichanowskaja. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Bernd von Jutrczenka)

Ein Sieg der Ukraine in dem von Russland begonnenen Krieg sei für alle Völker notwendig - auch ihres eigenes. "Ohne eine freie Ukraine wird es kein freies Belarus geben, und ohne ein freies Belarus wird es keine sichere Ukraine und kein sicheres Europa geben", betonte die im Exil in Litauen lebende Tichanowskaja. Die Bürgerrechtlerin dankte dem baltischen EU-Land für die Unterstützung der Demokratiebewegung in Belarus im Kampf gegen Machthaber Alexander Lukaschenko.

Tichanowskaja war genau ein Jahr nach der erzwungenen Landung eines Ryanair-Flugzeuges in Minsk von der Volksvertretung in Vilnius eingeladen worden, eine Ansprache zu halten. Belarus habe seitdem den "Weg der Stärkung der Diktatur von Lukaschenko" fortgesetzt, sagte die litauische Parlamentspräsidentin Viktorija Cmilyte-Nielsen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lausanne-Sport findet Ersatz für Zeki Amdouni
Sport

Lausanne-Sport findet Ersatz für Zeki Amdouni

Lausanne-Sport sichert sich die Dienste des 26-jährigen Stürmers Brighton Labeau. Der in Frankreich ausgebildete Spieler aus Martinique erzielte letzte Saison für Stade Lausanne-Ouchy in 33 Spielen in der Challenge League 16 Tore.

Polizeieinsatz mit mehreren Festnahmen in Rothenburg LU
Regional

Polizeieinsatz mit mehreren Festnahmen in Rothenburg LU

Im luzernischen Rothenburg ist es am Sonntagnachmittag zu einem grösseren Polizeieinsatz gekommen. Mehrere Personen wurden festgenommen.

Mehr Schwyzer Kinder sollen in die Musikschule
Regional

Mehr Schwyzer Kinder sollen in die Musikschule

Der Musikschulunterricht in den Schwyzer Gemeinden soll vereinheitlicht und der Zugang erleichtert werden. Der Regierungsrat empfiehlt die "Musikschulinitiative" zur Annahme und schlägt vor, ein kantonales Musikschulgesetz zu schaffen.

Zweit tote Yaks im Glarnerland aufgefunden
Regional

Zweit tote Yaks im Glarnerland aufgefunden

Im Kanton Glarus sind oberhalb von Mollis zwei tote Yaks aufgefunden worden. Die Todesursache ist noch unklar. Ob ein Wolf involviert war, wird abgeklärt.