Umfrage: Gewalt und Diskriminierung häufig mit Rassismus verbunden


News Redaktion
Schweiz / 09.02.23 09:54

Eine von drei Personen in der Schweiz hat nach eigenen Angaben Erfahrungen mit Gewalt oder Diskriminierung gemacht, meist verbunden mit Rassismus. Eine Mehrheit nennt in einer Umfrage des Bundes Rassismus ein ernstzunehmendes und aktuelles Problem.

Rund jede dritte Person in der Schweiz hat schon Gewalt oder Diskriminierung erlebt. Das zeigt eine Umfrage. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTOF SCHUERPF)
Rund jede dritte Person in der Schweiz hat schon Gewalt oder Diskriminierung erlebt. Das zeigt eine Umfrage. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTOF SCHUERPF)

Die Umfrage "Zusammenleben in der Schweiz" stützt sich auf eigene Angaben der Befragten. Die Indexe zu Rassismus und Fremdenfeindlichkeit seien stabil. Die negativen Einstellungen gegenüber Gruppen und Minderheiten nähmen weiter leicht ab, schrieb die Fachstelle für Rassismusbekämpfung am Donnerstag.

Negative Stereotype insbesondere gegenüber Muslimen und Musliminnen sowie gegenüber Juden und Jüdinnen hielten sich aber hartnäckig. 60 Prozent der Bevölkerung seien der Ansicht, dass Rassismus ein ernstzunehmendes und aktuelles Problem sei. Rund jede dritte Person ist der Ansicht, dass die Massnahmen gegen Rassismus nicht genügen.

Das sind tendenziell mehr Menschen im Vergleich mit früheren Umfragen. Jüngere Leute waren häufiger der Meinung, dass gegen Rassismus mehr getan werden müsse. In der Altersgruppe der 15- bis 24-Jährigen waren in der jüngsten Erhebung 47 Prozent dieser Auffassung.

Erstellt wurde die Umfrage vom Bundesamt für Statistik, im Auftrag der Fachstelle für Rassismusbekämpfung und dem Staatssekretariat für Migration.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzerner Gerichte brauchen mehr Personal wegen komplexer Fälle
Regional

Luzerner Gerichte brauchen mehr Personal wegen komplexer Fälle

Die erstinstanzlichen Gerichte im Kanton Luzern haben im vergangenen Jahr 9240 Urteile gefällt. Sie erledigten damit mehr Fälle, als neu eingingen. Allerdings seien gewisse Abteilungen am Limit, weshalb die Gerichte mehr Personal bräuchten.

Modelleisenbahn im Freien muss nach 30 Jahren abgebrochen werden
Schweiz

Modelleisenbahn im Freien muss nach 30 Jahren abgebrochen werden

Sie sind nicht zonenkonform: Weil sich eine Modelleisenbahn und eine Thujahecke in der Landwirtschaftszone befinden, müssen sie abgebrochen und entfernt werden. Dass sie seit 30 Jahren bestehen, ändert daran laut dem Zürcher Verwaltungsgericht nichts.

Marco Odermatt siegt auch der Schweizer Meisterschaft
Sport

Marco Odermatt siegt auch der Schweizer Meisterschaft

Marco Odermatt hat nach seinem famosen Rekord-Winter noch nicht genug. Der Weltmeister und Gesamtweltcupsieger gewinnt auch an den Schweizer Meisterschaften in Verbier Gold im Riesenslalom.

Bund und Tierschutz starten Infokampagne zur privaten Hühnerhaltung
Schweiz

Bund und Tierschutz starten Infokampagne zur privaten Hühnerhaltung

Hühner sind beliebt. In der Schweiz gibt es schätzungsweise 70'000 private Hühnerhaltungen. Nicht immer werden dabei die arttypischen Bedürfnisse erfüllt. Der Bund und der Schweizer Tierschutz (STS) starten deshalb eine Informationskampagne zur privaten Hühnerhaltung.