Umgestürzte Bäume versperren Waldwege rund um die Stadt St. Gallen


News Redaktion
Schweiz / 11.02.20 14:40

Der Sturm "Sabine" hat in den Wäldern der Ortsbürgergemeinde St. Gallen rund 1500 Kubikmeter Holz geworfen. Dies entspricht einem Sechstel der Jahresnutzung. Bereits am Dienstag ist mit den Aufräumarbeiten gestartet worden.

Umgestürzte Bäume versperren zahlreiche Waldwege rund um die Stadt St. Gallen. Der Forstbetrieb der Ortsbürgergemeinde St. Gallen hat am Dienstag mit den Aufräumarbeiten begonnen. (FOTO: Ortsbürgergemeinde St. Gallen)
Umgestürzte Bäume versperren zahlreiche Waldwege rund um die Stadt St. Gallen. Der Forstbetrieb der Ortsbürgergemeinde St. Gallen hat am Dienstag mit den Aufräumarbeiten begonnen. (FOTO: Ortsbürgergemeinde St. Gallen)

Zahlreiche Wanderwege und Waldstrassen in den Wäldern rund um die Stadt St. Gallen seien durch umgestürzte Bäume versperrt, schreibt die Ortsbürgergemeinde St. Gallen in einer Mitteilung.

Bei der Aufrüstung des Sturmholzes habe die Unfallvermeidung oberste Priorität. Geworfenes Holz könne sehr gefährlich sein und unter Spannung stehen. Es werde einige Wochen dauern, bis alle Waldwege und Waldstrassen wieder uneingeschränkt begehbar seien.

Zwei Revierförster sind zusammen mit vier Forstwarten und zwei Forstwartlehrlingen verantwortlich für das Forstrevier St. Gallen mit 1396 Hektaren Waldfläche. 1161 Hektaren davon gehören der Ortsbürgergemeinde St. Gallen. Diese liegen im Gebiet von zwölf Politischen Gemeinden. 235 Hektaren sind private und kleinere öffentliche Wälder auf Stadtgebiet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Amazon-Chef will zehn Milliarden Dollar für Klimaschutz spenden
International

Amazon-Chef will zehn Milliarden Dollar für Klimaschutz spenden

Amazon-Chef Jeff Bezos will zehn Milliarden Dollar für den Umweltschutz spenden. Der reichste Mann der Welt erklärte am Montag auf Instagram, mit dem Geld sollten Forscher, Aktivisten, Nichtregierungsorganisationen und andere Gruppen unterstützt werden.

Wenn Hirsch und Kreuz den Gaumen und nicht den Glauben ansprechen
Schweiz

Wenn Hirsch und Kreuz den Gaumen und nicht den Glauben ansprechen

Das Bild eines Hirsches mit einem strahlenden Kreuz im Geweih lenkt die Gedanken eines durchschnittlichen Christen eher auf einen Kräuterlikör als auf religiöse Gefühle. Zu diesem Schluss kommt das Bundesverwaltungsgericht in einem Markenstreit.

WHO warnt vor flächendeckenden Schutzmassnahmen gegen Coronavirus
International

WHO warnt vor flächendeckenden Schutzmassnahmen gegen Coronavirus

Mit Blick auf die wachsenden Sorgen vor einer weltweiten Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat die Weltgesundheitsorganisation WHO vor "flächendeckenden Massnahmen" gewarnt. Ausserhalb Chinas sei nur ein "Bruchteil" der Bevölkerung von der Epidemie betroffen.

Über 30 Prozent der Männer und fast jede vierte Frau rauchen
Schweiz

Über 30 Prozent der Männer und fast jede vierte Frau rauchen

31 Prozent der Männer und gut 23 Prozent der Frauen in der Schweiz rauchen. Bei beiden Geschlechtern greifen die 25- bis 34-Jährigen am häufigsten zur Kippe: 42,1 Prozent der Männer und 30,5 Prozent der Frauen. Bei den Männern über 75 sind fast die Hälfte Ex-Raucher.