Umzugspläne für das St. Galler Staatsarchiv


Roman Spirig
Regional / 05.05.21 18:39

Das an beengten Platzverhältnissen leidende St. Galler Staatsarchiv soll einen neuen Standort mit mehr Raum erhalten. Die Regierung beantragt dafür einen Kredit von 44,3 Millionen Franken.

Umzugspläne für das St. Galler Staatsarchiv (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
Umzugspläne für das St. Galler Staatsarchiv (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)

Die Diskussionen über den fehlenden Platz und die veraltete Infrastruktur im St. Galler Staatsarchiv sind bereits seit Jahrzehnten ein Dauerthema. Besonders laut wurden die Klagen 2014, als Wasser eindrang und im Bestand grosse Schäden verursachte.

2016 verlangte dann der Kantonsrat nach einem Bericht der Regierung konkrete Schritte für eine Lösung. Es sollten Varianten für den Standort eines Neubaus abgeklärt und eine Projektskizze genehmigt werden. Diese sei als Botschaft dem Parlament vorzulegen.

Danach kam es offensichtlich zu Verzögerungen. Doch nun könnte es vorwärts gehen. Die St. Galler Regierung hat eine konkrete Vorlage für einen neuen Standort in der Stadt St. Gallen und dort im Lachenquartier ausgearbeitet und sie dem Parlament zugeleitet.

Statt wie bisher verteilt im Regierungsgebäude, an der Spisergasse und an der Schuppistrasse, soll das Staatsarchiv neu an einem Ort zusammengefasst werden. Unter anderem würden dort Lagerkapazitäten für weitere 30 bis 40 Jahre entstehen. Vorgesehen ist dafür ein kantonseigenes Grundstück mit einer Fläche von 8000 Quadratmetern am Schönauweg 4. Dort steht jetzt das Studienzentrum Waldau der Fachhochschule Ost.

Gerechnet werde mit einem Kredit von 44,3 Millionen Franken, heisst es in der Mitteilung der Staatskanzlei vom Mittwoch. Davon gehen 39 Millionen an die Erweiterung und Umnutzung des bestehenden Gebäudes. Auf rund 8,3 Millionen Franken wird eine Ersatzlösung für das Studienzentrum veranschlagt. Erwartet wird zudem ein Bundesbeitrag von 3 Millionen Franken.

Der Kantonsrat soll in der Septembersession über die Vorlage entscheiden. Danach braucht es auch noch eine Volksabstimmung. Diese könnte im Mai 2022 stattfinden. Bezugsbereit wäre das neue St. Galler Staatsarchiv dann 2028.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Graubünden lockert Corona-Vorgaben für Lager
Schweiz

Graubünden lockert Corona-Vorgaben für Lager

Graubünden hebt die kantonalen Vorgaben für Lagerveranstaltungen per 28. Juni auf. Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Lagern müssen ab dann keine negativen Coronatests mehr vorweisen.

Mitwirkung für die Entwicklung von Wil West startet
Regional

Mitwirkung für die Entwicklung von Wil West startet

Das Areal Wil West ist ein Entwicklungsgebiet von grosser volkswirtschaftlicher Bedeutung, für das die Planungen seit mehrere Jahren laufen. Beteiligt sind die Kantone St. Gallen und Thurgau. Nun startet ein Mitwirkungsverfahren für den Erlass einer Nutzungszone.

Arbeitsniederlegungen in Griechenland - Flüge nicht betroffen
Wirtschaft

Arbeitsniederlegungen in Griechenland - Flüge nicht betroffen

Aus Protest gegen eine Reform des Arbeitsgesetzes haben griechische Gewerkschaften für Mittwoch zu umfangreichen Streiks aufgerufen.

USA sehen nach Genfer Gipfel Bewegung im Verhältnis zu Russland
International

USA sehen nach Genfer Gipfel Bewegung im Verhältnis zu Russland

Nach dem Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Joe Biden und Russlands Staatschef Wladimir Putin stellt die Regierung in Washington keine schnellen Fortschritte in der Beziehung zu Russland in Aussicht.