Unbekannter fährt in Galgenen SZ Mädchen auf Fussgängerstreifen an


News Redaktion
Regional / 24.11.20 17:18

Ein achtjähriges Mädchen ist am Montag in Galgenen SZ von einem Auto angefahren und verletzt worden. Der Automobilist kümmerte sich nicht um das Kind, sondern fuhr weiter, wie die Kantonspolizei Schwyz am Dienstag mitteilte.

Die Kantonspolizei Schwyz sucht nach einem Autofahrer, der am Montag in Galgenen ein Mädchen angefahren hat. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Die Kantonspolizei Schwyz sucht nach einem Autofahrer, der am Montag in Galgenen ein Mädchen angefahren hat. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Das Mädchen habe nach dem Mittag mit seinem Kickboard auf einem Fussgängerstreifen eine Strasse überquert, hiess es in der Mitteilung. Dabei sei es von einem Auto angefahren worden. Der unbekannte Lenker habe zwar kurz angehalten, sei dann aber Richtung Lachen SZ weitergefahren.

Das Mädchen wurde beim Unfall verletzt. Es sei hospitalisiert worden, teilte die Polizei mit.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kein Sonderzug für Grossveranstaltungen wie das WEF in Graubünden
Schweiz

Kein Sonderzug für Grossveranstaltungen wie das WEF in Graubünden

Die Bündner Regierung will kein Sonderhilfsprogramm für Grossveranstaltungen im Kanton schnüren, die wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten. Sie setzt auf ein mit dem Bund koordiniertes Vorgehen.

Grosse Emotionen bei Schmid nach unverhoffter WM-Premiere
Sport

Grosse Emotionen bei Schmid nach unverhoffter WM-Premiere

Andy Schmid ist unbestritten einer der besten Handballer der Welt. Doch er muss 37 Jahre alt werden, um erstmals an einer Weltmeisterschaft dabei zu sein.

Ruhani: Irans US-Politik folgt dem Prinzip der Gegenseitigkeit
International

Ruhani: Irans US-Politik folgt dem Prinzip der Gegenseitigkeit

Vor dem Amtsantritt des neuen US-Präsidenten Joe Biden hat die iranische Führung sich grundsätzlich bereiterklärt, die Differenzen mit den USA auszuräumen.

Jetzt ruft Pro Senectute  Menschen ab 50 zum Impfen auf
Schweiz

Jetzt ruft Pro Senectute Menschen ab 50 zum Impfen auf

Pro Senectute ruft alle Menschen im Alter ab 50 Jahren auf, sich möglichst bald gegen Covid-19 impfen zu lassen. Damit leisteten sie sowohl einen Beitrag an die eigene Gesundheit, als auch an die Wirtschaft und die Generationensolidarität.