Unfälle und gesperrte Strassen im Urnerland nach Wintereinbruch


Ladina Meyer
Regional / 04.04.19 23:13

Der plötzliche Wintereinbruch hat auf den Urner Strassen für Verkehrsprobleme gesorgt. Es kam zu mehreren Unfällen, und zahlreiche Strassen mussten gesperrt werden. Andermatt wurde am Abend von der Umwelt abgeschnitten sein - um 18.11 fuhr der letzte Zug.

Unfälle und gesperrte Strassen im Urnerland nach Wintereinbruch (Foto: KEYSTONE/TI-PRESS / DAVIDE AGOSTA)
Unfälle und gesperrte Strassen im Urnerland nach Wintereinbruch (Foto: KEYSTONE/TI-PRESS / DAVIDE AGOSTA)

Bereits seit dem Morgen zu ist die Schöllenenstrasse zwischen Göschenen und Andermatt. Nun teilte die Matterhorn Gotthard Bahn mit, dass die Strecke Andermatt-Göschenen ab 18 Uhr wegen Lawinengefahr gesperrt werde. Es sei keine Ersatzbeförderung möglich. Der letzte Zug von Andermatt nach Göschenen fährt um 17.40 Uhr los, um 18.11 Uhr rollt der letzte Zug in Richtung Andermatt los.

Die Matterhorn Gotthard Bahn musste auch andere Verbindungen vom und zum Urserntal wegen Lawinengefahr einstellen.

Gesperrt sind zudem die Kantons- und Nationalstrasse zwischen Amsteg und Göschenen, die Strasse zwischen Andermatt und Realp, die Strasse zwischen Gurtnellen Wiler und Gurtnellen Dorf sowie die Strasse zwischen Wassen und Färnigen. Wegen Lawinengefahr sind auch einige Gemeindestrassen gesperrt, wie die Urner Kantonspolizei mitteilte.

Auf der A2 vor dem Gotthardtunnel musste der Verkehr wegen des massiven Schneefalls sowie den Schneeräumungsarbeiten kurzzeitig angehalten werden. Dies führte zu Stau. In Göschenen soll es laut einem Tweet von MeteoSchweiz rund 70 Zentimeter Schnee haben.

Auf den schneebedeckten Urner Strassen kam es auch zu zahlreichen Unfällen. In Erstfeld wurde eine Person mit Verletzungen ins Spital gebracht. In Andermatt, Schattdorf, Silenen und Gurtnellen blieb es bei Blechschäden.

Einige Fahrzeuge blieben zudem im tiefen Schnee oder wegen mangelnder Winterausrüstung im Schnee stecken und mussten abgeschleppt werden.

Am frühen Donnerstagmorgen war auch die Axenstrasse kurzzeitig wegen des Schnees gesperrt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Turnfest in Aarau mit farbenfroher Schlussfeier beendet
Sport

Turnfest in Aarau mit farbenfroher Schlussfeier beendet

Mit einer farbenprächtigen Schlussfeier ist die 76. Ausgabe des Eidgenössischen Turnfests (ETV) in Aarau am Sonntag zu Ende gegangen. An der zwei Stunden dauernden Show zeigte sich die "Schweizer Turnerfamilie" von ihrer besten Seite.

Bund warnt vor Hitzewelle - Gefahrenstufe 3!
Schweiz

Bund warnt vor Hitzewelle - Gefahrenstufe 3!

Das Bundesamt für Meteorologie (MeteoSchweiz) warnt für die kommende Woche vor einer Hitzewelle. Die Woche werde schwülheiss. Das Bundesamt gibt darum eine Hitzewarnung der Stufe 3 heraus. Von Dienstag bis Donnerstag sind lokal 39 Grad möglich.

Supermoto Hoch-Ybrig
Events

Supermoto Hoch-Ybrig

Spannender Supermoto Rennsport am 22. und 23. Juni in Hoch-Ybrig!

Luzerner Regierung soll Strategie zur Klimakrise erarbeiten
Regional

Luzerner Regierung soll Strategie zur Klimakrise erarbeiten

Der Luzerner Regierungsrat soll aufzeigen, wie der Kanton die CO2-Emissionen einschränken und sich vor den Folgen des Klimawandels schützen könnte. Von zu starken Eingriffen, etwa ein Netto-Null-Ziel für 2030, hält der Kantonsrat aber nichts.