Unfair? WTA kritisiert Ansetzung der Halbfinals in Paris


Roman Spirig
Sport / 07.06.19 13:04

Die Vereinigung der professionellen Spielerinnen WTA hat die Ansetzungen der beiden Frauen-Halbfinals beim French Open als "unfair und unangemessen" kritisiert.

Unfair? WTA kritisiert Ansetzung der Halbfinals in Paris - im Bild Ashleigh Barty  (Foto: KEYSTONE / EPA / JULIEN DE ROSA)
Unfair? WTA kritisiert Ansetzung der Halbfinals in Paris - im Bild Ashleigh Barty (Foto: KEYSTONE / EPA / JULIEN DE ROSA)

Die Veranstalter des Grand-Slam-Turniers in Paris hatten nach dem kompletten Ausfall des Spieltags am Mittwoch und wegen der ungünstigen Wetterprognosen für Freitag den Spielplan verändern müssen. Der Halbfinal zwischen der Amerikanerin Amanda Anisimova und der Australierin Ashleigh Barty wurde für 11.00 Uhr im zweitgrössten, 10 000 Zuschauer fassenden Stadion angesetzt. Die Britin Johanna Konta und die Tschechin Marketa Vondrousova standen sich zur gleichen Zeit auf dem drittgrössten Platz der Anlage gegenüber, der 5000 Zuschauern Platz bietet.

"Die vier Frauen, die so gut gespielt haben und so weit gekommen sind, haben das Recht, auf der grössten Bühne zu spielen", meinte WTA-Chef Steve Simon und bezeichnete den Entscheid der Roland-Garros-Organisatoren, die Halbfinals der Frauen nicht im grössten Stadion, dem Court Philippe Chatrier, zu spielen, in einer Mitteilung auf der Homepage am Freitag als "extrem enttäuschend".

Im Hauptstadion waren ab 13.00 Uhr die beiden Halbfinals der Männer zwischen Roger Federer und Rafael Nadal sowie zwischen Novak Djokovic und Dominic Thiem angesetzt. Ursprünglich hätten die Frauen ihre Halbfinals am Donnerstag auf dem Court Philippe Chatrier austragen sollen. "Wir glauben, dass es andere Lösungen gegeben hätte im Sinne der Spielerinnen und Fans", sagte Simon.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Studie: Wer viel weiss, ist eher für Impfung
Schweiz

Studie: Wer viel weiss, ist eher für Impfung

Wer gut informiert ist, lässt sich eher impfen. Das hat eine Studie im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) gezeigt. Untersucht wurde auch, wer als glaubwürdige Quelle betrachtet wird.

Mick Jagger tanzt beim verspäteten Tourauftakt der Rolling Stones
International

Mick Jagger tanzt beim verspäteten Tourauftakt der Rolling Stones

Mit einem fitten und tanzenden Mick Jagger (75) haben die Rolling Stones den Auftakt ihrer US-Tour gefeiert. Die britischen Rocker spielten am Freitagabend (Ortszeit) in Chicago 20 ihrer grössten Hits.

Belinda Bencic nach Durchhänger im Viertelfinal
Sport

Belinda Bencic nach Durchhänger im Viertelfinal

Belinda Bencic steht am WTA-Turnier in Santa Ponça auf Mallorca in den Viertelfinals. Die als Nummer 3 gesetzte Ostschweizerin profitierte gegen die amerikanische Qualifikantin Shelby Rogers beim Stand von 5:7, 6:3, 3:1 vom Forfait der Gegnerin.

Flumserberg: Egan Bernal holt sich das Leadertrikot
Sport

Flumserberg: Egan Bernal holt sich das Leadertrikot

Egan Bernal war in der ersten Bergetappe der 83. Tour de Suisse der mit Abstand stärkste Fahrer. Der Kolumbianer distanzierte alle seine Gegner, die ihm Kampf um den Gesamtsieg gefährlich werden können und übernahm damit auch vom Slowaken Peter Sagan das Leadertrikot.