Ungarn hebt Benzinpreisdeckelung auf


News Redaktion
Wirtschaft / 07.12.22 01:17

Nach dem Auftreten von ernsthaften Versorgungsengpässen hat Ungarns Regierung die seit mehr als einem Jahr geltende Benzinpreisdeckelung mit sofortiger Wirkung aufgehoben.

In Ungarn wird das Benzin knapp. An einer Tankstelle heisst es auf einem Informationsblatt: Sie können nur zwei Liter Benzin zum regulierten Preis tanken.
In Ungarn wird das Benzin knapp. An einer Tankstelle heisst es auf einem Informationsblatt: Sie können nur zwei Liter Benzin zum regulierten Preis tanken." (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Bela Szandelszky)

Eine entsprechende Verordnung von Ministerpräsident Viktor Orban erschien am späten Dienstagabend im Ungarischen Amtsblatt. Seit dem 1. November des Vorjahrs mussten die Autofahrer in Ungarn lediglich 480 Forint (1,17 Euro) für einen Liter Super bleifrei (95 Oktan) oder eine Liter Diesel bezahlen.

Die Regelung führte zuletzt zu Engpässen in der Versorgung mit Treibstoffen für Fahrzeuge. Ausländische Mineralölfirmen hatten kein Interesse, Benzin zu Preisen unter dem Marktwert nach Ungarn zu liefern.

Der heimische Mineralölkonzern MOL vermochte der gestiegenen Nachfrage nach billigem Treibstoff nicht mehr nachzukommen. Vielen Tankstellen ging das Benzin aus, vor den Zapfsäulen bildeten sich Warteschlangen.

Obwohl die Erscheinung noch nicht flächendeckend zu beobachten war, zeichnete sich nach Ansicht von Experten ein Zusammenbruch der Treibstoffversorgung ab. Die Aufhebung der Preisdeckelung trat am Dienstag 23.00 Uhr in Kraft.

Auch in der Vergangenheit hatten schon Engpässe gedroht. Die Regierung hatte deshalb den Kreis der Anspruchsberechtigten zunehmend eingeschränkt. Seit letztem Mai durften nur noch in Ungarn zugelassene Fahrzeuge zum begünstigten Preis betankt werden. Im Juli wurde die Regelung auf Fahrzeuge beschränkt, die sich im Besitz von Privatpersonen befanden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Franziskus an junge Menschen in Afrika:
International

Franziskus an junge Menschen in Afrika: "Zukunft in euren Händen"

Papst Franziskus setzt auf die jungen Leute, um Afrika in eine bessere Zukunft mit weniger Konflikten, Leid und Korruption zu führen.

Bollywood-Star Shah Rukh Khan gelingt grosses Comeback
International

Bollywood-Star Shah Rukh Khan gelingt grosses Comeback

Bollywood-Superstar Shah Rukh Khan ist nach vier Jahren Pause ein grosses Comeback gelungen. Sein neuester Film "Pathaan" brachte in weniger als einer Woche mehr als fünf Milliarden Rupien (56 Millionen Euro) ein, wie unter anderem die "Times of India" und "The Indian Express" am Dienstag berichteten. Der Actionfilm ist derzeit auch in einigen deutschen Kinos zu sehen.

SGB bricht Initiative
Schweiz

SGB bricht Initiative "Nationalbankgewinne für AHV" ab

Der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) bricht die Unterschriftensammlung für die Initiative "Nationalbankgewinne für eine starke AHV" ab und ergreift das Referendum gegen die BVG-Reform. Das sagte SGB-Präsident Pierre-Yves Maillard in einem Interview.

Basel nach spektakulärem 5:3 bei GC im Cup-Viertelfinal
Sport

Basel nach spektakulärem 5:3 bei GC im Cup-Viertelfinal

Der FC Basel hat das Siegen nicht verlernt. Die Mannschaft des unter Druck stehenden Trainers Alex Frei zieht durch ein 5:3 bei den Grasshoppers in die Viertelfinals im Schweizer Cup ein.