Ungewöhnliche Vermisstmeldung: "Wem gehört diese Schlange?"


News Redaktion
Schweiz / 18.09.21 18:50

Mit einer nicht alltäglichen Vermisstmeldung ist am Samstag die Stadtpolizei Winterthur aufgefallen: "Wer weiss, wem diese Schlange gehört?" fragte die Stapo auf Twitter. Gesucht wird nach dem Besitzer oder der Besitzerin eine Regenbogenboa.

Diese Regenbogenboa wurde in Winterthur-Wülflingen auf einem Balkon gefunden. Via Twitter sucht die Stadtpolizei nun den Besitzer oder die Besitzerin der Würgeschlange. (FOTO: Stadtpolizei Winterthur/Twitter)
Diese Regenbogenboa wurde in Winterthur-Wülflingen auf einem Balkon gefunden. Via Twitter sucht die Stadtpolizei nun den Besitzer oder die Besitzerin der Würgeschlange. (FOTO: Stadtpolizei Winterthur/Twitter)

Die ungiftige Würgeschlange, die in Zentral- und Südamerika heimisch ist, wurde am Freitag in Winterthur-Wülflingen auf einem Balkon gefunden. Wie die Schlange auf den Balkon gekommen ist, ist unklar. Ebenso, wem das Tier gehört. Die Schlange befindet sich nun vorerst in Obhut der Polizei.

Sie hat auf Twitter eine Vermisstmeldung verbreitet. Wer die Schlange vermisst oder etwas über den Besitzer oder die Besitzerin weiss, soll sich bei der Stadtpolizei melden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tatverdächtiger in Norwegen in ärztlicher Behandlung
International

Tatverdächtiger in Norwegen in ärztlicher Behandlung

Der Mann, der im norwegischen Kongsberg fünf Menschen getötet haben soll, wird nun von Ärzten betreut. Das sagte die Staatsanwältin der norwegischen Zeitung "Verdens Gang" am Freitag.

Grossen:
Schweiz

Grossen: "GLP-Sitz im Bundesrat muss in absehbarer Zeit Ziel sein"

Jürg Grossen, Präsident der Grünliberalen Schweiz, sieht seine Partei zur Mitte der Legislatur auf einer Erfolgswelle. "Ein Sitz im Bundesrat muss in absehbarer Zeit unser Ziel sein", sagte er an der Online-Delegiertenversammlung der GLP Schweiz.

Regierungsrat bewilligt rund 3 Millionen Franken für Weiterbildung
Schweiz

Regierungsrat bewilligt rund 3 Millionen Franken für Weiterbildung

Lehrpersonen an den Berufsfachschulen und den Handelsmittelschulen im Kanton Zürich müssen auf die Reformen der kaufmännischen Grundbildungen und der Grundbildungen des Detailhandels vorbereitet werden. Der Regierungsrat hat dafür 3,36 Millionen Franken für Weiterbildung bewilligt.

Die Fussball-Grossmächte setzen sich durch
Sport

Die Fussball-Grossmächte setzen sich durch

Die beiden südamerikanischen Fussball-Grossmächte Brasilien und Argentinien machen mit Siegen einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar.