Union Berlin auf der Jagd nach dem Punkterekord


News Redaktion
Sport / 21.01.23 04:34

41, 50, 57: Dies waren der Reihe nach die Punkte-Erträge, die Union Berlin unter Trainer Urs Fischer in seinen ersten drei Saisons in der 1. Bundesliga einfuhr.

Was wird Urs Fischer mit Union Berlin in dieser Saison noch zustande bringen? (FOTO: KEYSTONE/DPA/TOM WELLER)
Was wird Urs Fischer mit Union Berlin in dieser Saison noch zustande bringen? (FOTO: KEYSTONE/DPA/TOM WELLER)

Nach der Hochrechnung wird es die immer aufs Neue überraschende Union in dieser Saison auf abgerundet 61 Punkte bringen. 15 von 34 Runden sind gespielt, und die Ostberliner stehen auf dem 5. Platz bei 27 Punkten.

Nach den Strapazen des Herbstes, zu denen auch ein volles Programm in der Europa League zählte, wirkten die Berliner vor der Winterpause kraftlos. Aus den letzten drei Meisterschaftsspielen schaute nur ein Punkt heraus. Urs Fischer machte kein Hehl daraus, dass ihm die gut zweimonatige Winterpause sehr gelegen kam.

Im Halbjahres-Rhythmus verliert Union Berlin wichtige Spieler an die wirtschaftlich zu Teil deutlich stärkere Konkurrenz. Gerade diese Woche verpflichtete Borussia Dortmund von der Union den 25-jährigen norwegischen Aussenspieler Julian Ryerson, der sich unter Fischer zum Stammspieler entwickelte. Auch diesen Abgang werden die Berliner irgendwie wettmachen wollen.

Bei der Wiederaufnahme der Meisterschaft spielt die Union am Samstag im Stadion An der Alten Försterei gegen das im 11. Rang liegende Hoffenheim. Danach folgt eine englische Woche mit Auswärtsspielen gegen Werder Bremen und Hertha Berlin.

Beim Wiederbeginn will sich Eintracht Frankfurt als erster Verfolger von Bayern München in Stellung bringen. Die Frankfurter gehen am Samstag als klarer Favorit ins Heimspiel gegen Schlusslicht Schalke, zu dem neuerdings der Münsinger Michael Frey gehört.

Der Europa-League-Sieger aktuelle Champions-League-Achtelfinalist wird Schalke indessen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Frankfurts Trainer Oliver Glasner sagt: "Die Tabellenkonstellation ist uninteressant. Es ist wichtig, unsere Leistung auf den Platz zu bringen, unseren Spirit, unsere Spielidee und unsere Energie."

Glasner erwartet ein physisch starkes Schalke, das versuchen wird, sein Team unter Druck zu setzen. Bei Glasner und seinen Spielern ist die Freude auf den Wiederbeginn gross. "Es ist schön, dass es wieder losgeht. Diese sportlichen und emotionalen Höhepunkte haben uns gefehlt", sagte er.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sandra Hüller schätzt die neuen Sichtweisen als Schauspielerin
International

Sandra Hüller schätzt die neuen Sichtweisen als Schauspielerin

Sandra Hüller empfindet die Auseinandersetzung mit ihren Rollen als Bereicherung. "Es sind oft Gedankenansätze, die man selber nicht hat. Das finde ich auch so spannend an dem Beruf", sagte die mehrfach prämierte Schauspielerin ("Toni Erdmann") der Deutschen Presse-Agentur.

Ausserordentlicher Zuger Ersatzrichter: Wahl mit Nebengeräuschen
Regional

Ausserordentlicher Zuger Ersatzrichter: Wahl mit Nebengeräuschen

Die Arbeitslast bei der Strafabteilung am Zuger Obergericht wird in nächster Zeit so gross sein, dass dieses temporär personelle Unterstützung benötigt. Dafür beantragte das Gericht die Wahl von Orlando Fosco (GLP) zum ausserordentlichen Ersatzrichter. Das Parlament hat den 35-Jährigen am Donnerstag mit Nebengeräuschen von Mitte-Rechts gewählt.

Lieferwagen rammt Auto - Frau in Schiers schwer verletzt
Schweiz

Lieferwagen rammt Auto - Frau in Schiers schwer verletzt

Ein 36-jähriger Lieferwagenfahrer ist am Donnerstag in Schiers mit dem Auto einer 37-Jährigen zusammengestossen. Die Frau war dabei, auf die Nationalstrasse abzubiegen. Beim Unfall wurde sie schwer verletzt.

Schwyzer Regierung muss Strassenbauprojekt in Tuggen überarbeiten
Regional

Schwyzer Regierung muss Strassenbauprojekt in Tuggen überarbeiten

Der Kanton Schwyz muss bei der Sanierung der Strasse zwischen Wangen und Tuggen über die Bücher. Das Verwaltungsgericht hat Beschwerden von Verbänden gutgeheissen, die den Wildtierkorridor gefährdet sehen und die Höhe von Haltekanten bemängelten.