Unispital: 80 Prozent der Corona-Intensivpatienten sind Männer


Roman Spirig
Schweiz / 31.03.20 18:29

Im Zürcher Universitätsspital liegen aktuell 35 Patientinnen und Patienten mit Covid-19, davon 15 auf der Intensivstation. Männer sind deutlich häufiger von einem schweren Verlauf betroffen als Frauen.

Unispital: 80 Prozent der Corona-Intensivpatienten sind Männer (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)
Unispital: 80 Prozent der Corona-Intensivpatienten sind Männer (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)

80 Prozent der Patienten, die wegen einer Covid-19-Erkrankung bisher auf die Intensivstation mussten, sind männlich, wie die Verantwortlichen des Universitätsspitals am Dienstag vor den Medien erklärten. 80 bis 90 Prozent von ihnen mussten beatmet werden.

Meist werden die Patienten 12 bis 14 Tage lang mit Sauerstoff versorgt. In einem Fall dauerte die Zeit am Beatmungsgerät 18 Tage.

Junge Patienten mussten am Universitätsspital bisher nicht auf die Intensivstation verlegt werden. Die Hälfte der Patientinnen und Patienten sei zwischen 50 und 60 Jahre alt, die andere Hälfte älter.

Die meisten Covid-19-Intensivpatienten leiden unter Vorerkrankungen wie Herzproblemen, hohem Blutdruck oder Diabetes. Wegen der Corona-Infektion kommt oft auch noch Nierenversagen hinzu. Die Hälfte der Intensivpatienten hängt aktuell an der Dialyse.

Das Universitätsspital Zürich hofft, dass die Corona-Infizierten ab dieser Woche mit dem Ebola-Medikament Remdesivir behandelt werden können. Es gebe keine saubere Studie darüber, dass dieses Medikament wirklich helfe, aber es sei eine Hoffnung.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gleitschirmpilot bei Absturz im Prättigau schwer verletzt
Schweiz

Gleitschirmpilot bei Absturz im Prättigau schwer verletzt

Ein 55-jähriger Gleitschirmflieger ist am Ostermontag bei der Landung in Klosters Platz im Prättigau schwer verletzt worden. Der Mann stützte aus fünf bis zehn Metern Höhe in eine Baumschule, nachdem der Hängegleiter vorher ins Trudeln geraten war.

Zürich: Bewaffneter Mann überfällt Tankstelle in Wollishofen
Schweiz

Zürich: Bewaffneter Mann überfällt Tankstelle in Wollishofen

Ein unbekannter Mann hat am Dienstagmorgen eine Tankstelle in Zürich Wollishofen überfallen. Der Täter bedrohte das Verkaufspersonal mit einer Stichwaffe. Eine Verkäuferin wurde leicht an der Hand verletzt.

Italiens Rechte demonstriert an Nationalfeiertag gegen
International

Italiens Rechte demonstriert an Nationalfeiertag gegen "Kapitulation"

Italiens rechte Parteien haben am Nationalfeiertag in Rom gegen die Regierungspolitik in der Corona-Krise demonstriert. Unter dem Motto "Italien kapituliert nicht" zogen Hunderte Menschen am Dienstag durch eine lange Einkaufstrasse.

EU will eigene Flugzeuge und Feldlazarette für den Krisenfall
International

EU will eigene Flugzeuge und Feldlazarette für den Krisenfall

Als Lehre aus der Corona-Krise soll der europäische Katastrophenschutz drastisch ausgebaut werden und künftig auch über eigene Flugzeuge, Hubschrauber und Feldlazarette verfügen.