Universität Zürich will Flugreisen reduzieren


News Redaktion
Schweiz / 24.11.21 16:03

Die Universität Zürich (UZH) will bis 2030 die Flugreisen von UZH-Angehörigen um mindestens 53 Prozent reduzieren. Bereits im nächsten Jahr soll 40 Prozent weniger geflogen werden als in den beiden Jahren vor der Coronapandemie.

Die UZH-Angehörigen sollen weniger fliegen und so bis 2030 die flugbedingten Treibhausgas-Emissionen um mindestens 53 Prozent reduzieren. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Die UZH-Angehörigen sollen weniger fliegen und so bis 2030 die flugbedingten Treibhausgas-Emissionen um mindestens 53 Prozent reduzieren. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Ziel der UZH ist es, bis 2030 klimaneutral zu sein, wobei mindestens 50 Prozent der Emissionen durch eigene Massnahmen reduziert werden müssen, wie die UZH am Mittwoch mitteilte. Fliegen belastet die Umwelt stark und daher soll dort der Hebel angesetzt werden.

Bislang schlugen in der Öko-Bilanz der UZH die Flugreisen am meisten negativ zu Buche. 2018/2019 machten sie rund 35 Prozent aller verursachten Treibhausgas-Emissionen aus.

Während der Pandemie habe sich gezeigt, dass ein grosser Spielraum bestehe, für welche Zwecke wirklich geflogen werden muss, sagt Umweltpsychologin und Nachhaltigkeitsexpertin Somara Gantenbein im UZH-Newsletter. So seien die Flugemissionen im Vergleich zu 2018/2019 um 76 Prozent zurückgegangen.

Aus ökologischer Sicht wäre es eine verpasste Chance, jetzt wieder zum alten Zustand zurückzukehren, sagt Gantenbein. UZH-Angehörige sollten bewusster abwägen, welche Flugreise aus ihrer Sicht wirklich wichtig sei, um gute Forschung zu betreiben.

Die wirkungsvollste Massnahme um die gesetzten Reduktionsziele zu erreichen, ist es laut Gantenbein, weniger Langstreckenflüge zu buchen; diese sind an der UZH für 84 bis 89 Prozent (2018/2019) der Flugemissionen verantwortlich. Jeder einzelne vermiedene Langstreckenflug sei ein Gewinn.

Weitere mögliche Massnahmen seien, etwa die effizientesten Airlines zu wählen, nur noch Economy zu fliegen oder eine Lenkungsabgabe auf Treibhausgas-Emissionen einzuführen. Die Fakultäten sollen möglichst viel Freiraum bei der Umsetzung erhalten und können selbst entscheiden, wie sie ihr Ziel konkret erreichen wollen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Von der Leyen: Reisen aus südafrikanischen Ländern aussetzen
International

Von der Leyen: Reisen aus südafrikanischen Ländern aussetzen

Wegen der Ausbreitung der neuen möglicherweise gefährlicheren Variante des Coronavirus will die EU-Kommission Reisen aus dem südlichen Afrika in die EU auf ein absolutes Minimum beschränken.

Swiss stellt ihre Flüge nach Südafrika vorerst nicht ein
Wirtschaft

Swiss stellt ihre Flüge nach Südafrika vorerst nicht ein

Die Fluggesellschaft Swiss hat vorerst nicht vor, ihre Flüge nach Südafrika einzustellen.

Kantonspersonal: Frauen und Männer werden praktisch gleich bezahlt
Schweiz

Kantonspersonal: Frauen und Männer werden praktisch gleich bezahlt

Der Kanton Zürich hat die Frauen- und Männerlöhne in der kantonalen Verwaltung unter die Lupe genommen und auf nicht erklärbare Unterschiede überprüft. Der errechnete Wert von 1,6 Prozent liegt deutlich unter der Toleranzschwelle von 5 Prozent. Somit liegt keine systematische Lohndiskriminierung vor.

Finanzkommission des Zürcher Kantonsrats will Steuerfuss senken
Schweiz

Finanzkommission des Zürcher Kantonsrats will Steuerfuss senken

Eine Mehrheit der Finanzkommission (Fiko) des Zürcher Kantonsrats will den Steuerfuss um einen Prozentpunkt auf 99 Prozent senken. Der Regierungsrat will diesen unverändert auf 100 Prozent belassen.