Unterschriften für Initiativen zu Schwyzer Mittelschulen zusammen


Roman Spirig
Regional / 23.02.21 17:41

Für zwei Volksinitiativen im Kanton Schwyz, die eine Zentralisierung der Mittelschullandschaft bekämpfen, sind je 2500 Unterschriften zustande gekommen. Weil es keine Frist gibt, sammeln die Initianten bis zur vollständigen Beglaubigung der Unterschriften weiter.

Unterschriften für Initiativen zu Schwyzer Mittelschulen zusammen (Foto: KEYSTONE /  / )
Unterschriften für Initiativen zu Schwyzer Mittelschulen zusammen

Nötig für ein Zustandekommen sind 2000 Unterschriften. Ein überparteiliches Komitee hatte die Initiativen Ende November lanciert. Man habe die Unterschriften innert Rekordzeit gesammelt, teilte das Komitee am Dienstag mit. Die Initiativen werden bis Mitte März bei der Staatskanzlei eingereicht.

Die Initiative für eine dezentrale Mittelschullandschaft ist eine Reaktion auf die gescheiterte Zusammenlegung der Mittelschulen in Ausserschwyz. Künftig sollen die kantonalen Mittelschulstandorte Pfäffikon, Nuolen sowie Schwyz im Mittelschulgesetz explizit verankert sein.

Die Initiative für eine faire Mittelschulfinanzierung fordert einen gleichen Nettobeitrag pro Schülerin und Schüler für kantonale Mittelschulen und öffentliche Mittelschulen mit privater Trägerschaft. Die Ungleichbehandlung ist laut den Initianten für die privaten Mittelschulen eine schwere finanzielle Last.

Unter anderem wegen finanzieller Schwierigkeiten des Theresianums Ingenbohl hatte der Schwyzer Regierung beschlossen, dieses mit dem Kollegium Schwyz zur neue Kantonsschule Innerschwyz zusammenzulegen. Erst am Montag hatte der Erziehungsrat seine Unterstützung dafür kundgetan. Die umstrittene Teilrevision des Mittelschulgesetzes soll im April vom Kantonsrat behandelt werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

US-Senat bestätigt Thomas-Greenfield als UN-Botschafterin
International

US-Senat bestätigt Thomas-Greenfield als UN-Botschafterin

Der US-Senat hat die von Präsident Joe Biden nominierte Diplomatin Linda Thomas-Greenfield als neue Botschafterin bei den Vereinten Nationen in New York bestätigt.

Globus lagert Gastronomiebetriebe aus und streicht knapp 50 Stellen
Wirtschaft

Globus lagert Gastronomiebetriebe aus und streicht knapp 50 Stellen

Die Warenhausgruppe Globus lagert ihr Gastronomie-Geschäft aus. Künftig werden die meisten Gastro- und Restaurantbetriebe in den Globus-Warenhäusern von Drittpartnern betrieben. Durch diesen Schritt fallen knapp 50 Arbeitsplätze weg.

Botschafterin Schraner Burgener wird neue SEM-Chefin
Schweiz

Botschafterin Schraner Burgener wird neue SEM-Chefin

Christine Schraner Burgener, die frühere Schweizer Botschafterin in Berlin und Thailand, wird neue Chefin des Staatsekretariats für Migration (SEM). Der Bundesrat hat die 57-Jährige zur Nachfolgerin von Mario Gattiker ernannt, der in den Ruhestand tritt.

Nach Streit mit Facebook: Australien verabschiedet Mediengesetz
International

Nach Streit mit Facebook: Australien verabschiedet Mediengesetz

Als erstes Land weltweit hat Australien ein Digitale-Medien-Gesetz verabschiedet, mit dem Internetriesen wie Google und Facebook verpflichtet werden können, für die Verbreitung der Produkte von Medienunternehmen zu bezahlen.