Unterstand von Waldkindergarten in Alpnach abgebrannt


Roman Spirig
Regional / 03.10.19 16:39

In der Nacht auf heute brannte der Unterstand des Alpnacher Waldkindergartens ab. Er wurde komplett zerstört. Bereits im September 2017 brannte es beim Waldkindergarten. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.

Unterstand von Waldkindergarten in Alpnach abgebrannt (Foto: KEYSTONE /  / )
Unterstand von Waldkindergarten in Alpnach abgebrannt

Die Feuerwehr Alpnach rückte heute am frühen Morgen um 00.30 Uhr aus, wie die Gemeinde Alpnach mitteilt. Die Feuerwehrleute schafften es aber nicht mehr, den brennenden Unterstand zu löschen. Es entstand Totalschaden.

Die Gemeinde halte an der Weiterführung des Waldkindergartens fest und werde diesen möglichst schnell wieder instand stellen, betont sie in der Medienmitteilung.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Interessenkonflikt: Neue Vorwürfe gegen tschechischen Regierungschef
International

Interessenkonflikt: Neue Vorwürfe gegen tschechischen Regierungschef

Der tschechische Regierungschef Andrej Babis steht im Verdacht, bei der nationalen Umsetzung der fünften EU-Geldwäscherichtlinie eine Ausnahme aus reinem Eigeninteresse durchzusetzen.

USA kommen nicht zur Ruhe - Proteste wegen Floyds Tod dauern an
International

USA kommen nicht zur Ruhe - Proteste wegen Floyds Tod dauern an

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis kommen die USA nicht zur Ruhe. In mehreren US-Metropolen kam es in der sechsten Nacht in Folge zu Protesten, die teils in Gewalt ausarteten.

Talfahrt des Schweizer Automarktes geht im Mai weiter
Wirtschaft

Talfahrt des Schweizer Automarktes geht im Mai weiter

Die Corona-Krise hatte die Schweizer Automobilbranche auch im Mai noch fest im Griff. Im vergangenen Monat wurden mit 13'890 Personenwagen 50,5 Prozent weniger Autos neu immatrikuliert als im Mai 2019.

Italiens Rechte demonstriert an Nationalfeiertag gegen
International

Italiens Rechte demonstriert an Nationalfeiertag gegen "Kapitulation"

Italiens rechte Parteien haben am Nationalfeiertag in Rom gegen die Regierungspolitik in der Corona-Krise demonstriert. Unter dem Motto "Italien kapituliert nicht" zogen Hunderte Menschen am Dienstag durch eine lange Einkaufstrasse.