Untersuchung von Ju 52-Absturz noch dieses Jahr abgeschlossen


News Redaktion
Schweiz / 04.08.20 11:06

Zwei Jahre nach dem Absturz einer historischen Ju-52 in Graubünden mit 20 Todesopfern stehen die Untersuchungen zur Unglücksursache vor dem Abschluss. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) hat den Entwurf des Schlussberichtes erstellt.

Trümmerteile der Ju-52-Unglücksmaschine. (Archivbild) (FOTO: Keystone/LAURENT GILLIERON)
Trümmerteile der Ju-52-Unglücksmaschine. (Archivbild) (FOTO: Keystone/LAURENT GILLIERON)

Der Entwurf des Schlussberichtes wurde bereits Anfang Juni von der Untersuchung betroffenen Personen zur Stellungnahme vorgelegt, wie es in einem Statusbericht heisst, der am Dienstag publiziert wurde. Die Betroffenen haben dazu 60 Tage Zeit.

Danach wird die Sust die Rückmeldungen auswerten und allfällige Ergänzungen oder Korrekturen am Untersuchungsbericht vornehmen. Dann wird eine Kommission den Schlussbericht abschliessend prüfen. Die Sust rechnet damit, dass der Schlussbericht noch dieses Jahr veröffentlicht werden kann.

Im weiteren schildert die Sust im Statusbericht den Ablauf der Unfalluntersuchung. Angaben zu einer möglichen Absturzursache macht sie darin keine.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hauskatzen bedrohen den Fortbestand der Europäischen Wildkatze
Schweiz

Hauskatzen bedrohen den Fortbestand der Europäischen Wildkatze

Zwar beherbergen die jurassischen Wälder seit einigen Jahren wieder Europäische Wildkatzen. Doch ihnen droht die Gefahr einer genetischen Vermischung mit Hauskatzen. Dadurch könnten sie unwiederbringlich aussterben, wie Genfer und Zürcher Biologen zeigen.

Biden veröffentlicht Steuererklärung für 2019
International

Biden veröffentlicht Steuererklärung für 2019

US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat kurz vor seiner ersten TV-Debatte mit Amtsinhaber Donald Trump seine Steuererklärung für das vergangene Jahr veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass Biden und sein Frau Jill 2019 ein Gesamteinkommen von gut 985 000 Dollar erzielten und rund 300 000 Dollar Steuern bezahlten.

CVP-Chef Pfister sieht kaum Chancen für Rahmenabkommen mit der EU
Schweiz

CVP-Chef Pfister sieht kaum Chancen für Rahmenabkommen mit der EU

CVP-Präsident Gerhard Pfister (ZG) hat sich gegen das Rahmenabkommen mit der EU ausgesprochen. "Alle Parteien zieren sich seit Jahren davor, als erste zu sagen, es sei tot", erklärte er gegenüber dem Zürcher "Tages-Anzeiger" vom Dienstag.

Hochdorf kann Schulanlage für 17 Millionen Franken erneuern
Regional

Hochdorf kann Schulanlage für 17 Millionen Franken erneuern

Es kann vorwärts gehen mit der Sanierung des Schulhauses Avanti in Hochdorf: Das Stimmvolk hat am Sonntag einen Sonderkredit über 17 Millionen Franken für die Erneuerung und einen Ausbau der Anlage mit einem Ja-Stimmenanteil von 81 Prozent bewilligt.