Unwetter im Kanton Zug: Blitzeinschlag, Stromausfall, überflutete Keller und Autofahrer der stecken bleibt


Roman Spirig
Regional / 02.07.19 11:07

Im Kanton Zug hat das Gewitter in der Nacht auf Dienstag zu überfluteten Kellern, Waschküchen und Strassen geführt. Ein Autofahrer blieb in Zug in einer überschwemmten Unterführung stecken.

Unwetter im Kanton Zug: Blitzeinschlag, Stromausfall, überflutete Keller und Autofahrer der stecken bleibt (Foto: KEYSTONE /  / )
Unwetter im Kanton Zug: Blitzeinschlag, Stromausfall, überflutete Keller und Autofahrer der stecken bleibt

Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilten, wurde in Zug die Bahnunterführung der Chamerstrasse überflutet und deswegen von der Polizei gesperrt. Ein Autofahrer kümmerte sich nicht um das Fahrverbot und blieb mit seinem Wagen im Wasser stehen. Das Auto musste abgeschleppt werden, der Lenker erhielt von der Polizei eine Busse.

Wegen des Gewitters gingen zwischen Mitternacht und 3 Uhr rund ein Dutzend Meldungen bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei ein. Die meisten Anrufe stammten aus Zug, Steinhausen und Hünenberg, dies wegen überfluteten Kellern, Waschküchen oder Strassen.

In Oberägeri schlug ein Blitz um 2.45 Uhr in einen Stromverteiler ein und verursachte einen Kurzschluss und einen Brand. Die Feuerwehr Oberägeri habe diesen rasch löschen können, teilten die Zuger Strafverfolgungsbehörden mit.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zürcher Obergericht senkt Freiheitsstrafe in Sexting-Fall
Regional

Zürcher Obergericht senkt Freiheitsstrafe in Sexting-Fall

Das Zürcher Obergericht hat eine Strafe wegen eines Sexting-Deliktes deutlich gesenkt: Statt 42 Monate Freiheitsstrafe erhält der 31-jährige Beschuldigte nur noch 28 Monate Freiheitsstrafe. Diese wird zugunsten einer ambulanten Therapie aufgeschoben.

St. Galler Regierung muss Fragen zu Spitalbericht beantworten
Regional

St. Galler Regierung muss Fragen zu Spitalbericht beantworten

Der St. Galler Kantonsrat hat über die Dringlichkeit zweier Vorstösse entschieden: Die SP-Grünen-Fraktion lief mit ihrer Motion für dezentrale Notfallstationen an allen Spitalstandorten gegen eine bürgerliche Wand. Fragen zum Spitalbericht muss die Regierung dagegen noch in dieser Session beantworten.

Hängende Köpfe in Luzern: Fraktionen ziehen düstere Bilanz zur Klima-Sondersession
Regional

Hängende Köpfe in Luzern: Fraktionen ziehen düstere Bilanz zur Klima-Sondersession

Der Luzerner Kantonsrat hat heute Montag die letzten Vorstösse aus der Klima-Sondersession vom Juni abgearbeitet. Die Bilanz in den Fraktionen zur Session fiel zum Abschluss mehrheitlich düster aus.

Valser
Schweiz

Valser "Chästeilet": Ein sehr gutes Käse-Jahr

Am Montagmorgen holten die Bauern auf der Alp Selva in Vals bei der "Chästeilet" den ihnen zustehenden Käse auf der Alp ab. 68 Kühe haben diesen Sommer 54'900 Liter Milch produziert. Daraus entstanden 780 Käse und 100 Mutschli, gesamthaft gut 4'700 Kilogramm Käse - ein sehr gutes Jahr.