Unwetter-Bilanz: 200 beschädigte Häuser in Wolhusen LU


News Redaktion
Regional / 01.07.21 15:49

In Wolhusen LU sind beim Hagelunwetter vom Montag rund 200 Gebäude beschädigt worden. Die Einsatzkräfte sind nun daran, Notdächer zu montieren, wie der Gemeindeführungsstab am Donnerstag mitteilte.

Die Einsatzleitung in Wolhusen (von links nach rechts): Peter Aregger (Feuerwehr Wolhusen), Marco Lötscher (Einsatzleiter Gebäudeversicherung), Willi Bucher (Gemeindeammann), Michael Grau (Kommandant Zivilschutzorganisation Entlebuch). (FOTO: )
Die Einsatzleitung in Wolhusen (von links nach rechts): Peter Aregger (Feuerwehr Wolhusen), Marco Lötscher (Einsatzleiter Gebäudeversicherung), Willi Bucher (Gemeindeammann), Michael Grau (Kommandant Zivilschutzorganisation Entlebuch). (FOTO: )

Im Einsatz standen oder stehen die Feuerwehren Wolhusen, Malters-Schachen und Emmen sowie die Zivilschutzorganisationen Entlebuch und Emme. Seit Mittwoch führe der Katastropheneinsatzleiter der Gebäudeversicherung die Gesamtleitung über die Aufräum- und Instandstellungsarbeiten, hiess es in der Mitteilung.

Ziel sei es, möglichst rasch jedes betroffene Gebäude mit einem Notdach auszurüsten, teilte der Gemeindeführungsstab mit. Die Notdächer müssten unter Umständen Wochen oder gar Monate halten.

Um die Arbeiten durchführen zu können, mussten Zimmerleute sowie Dachdeckerinnen und Dachdecker organisiert werden. Diese würden zusammen mit dem Zivilschutz die Notdächer montieren, hiess es.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

BAG meldet 2095 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 2095 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag innerhalb von 24 Stunden 2095 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG acht neue Todesfälle und 51 Spitaleinweisungen.

Schweiz

"Freiheitstrychler" weisen Verantwortung für Ausschreitungen zurück

Nach der Krawall vor dem Bundeshaus in Bern während einer Kundgebung von Gegnern der Corona-Schutzmassnahmen haben die Organisatoren eine Verantwortung für die Ausschreitung zurückgewiesen. Sie würden sich von "jeder Art von Gewalt distanzieren", teilten sie mit.

Strafvollzug: Kremlgegner Nawalny darf nicht wählen
International

Strafvollzug: Kremlgegner Nawalny darf nicht wählen

Der in einem Straflager in Russland inhaftierte Kremlgegener Alexej Nawalny hat nach Angaben der Behörden bei der Parlamentswahl nicht abstimmen dürfen.

Erste Wahllokale in Russland geschlossen - Hoffnung bei Kremlgegnern
International

Erste Wahllokale in Russland geschlossen - Hoffnung bei Kremlgegnern

Bei der Wahl einer neuen Staatsduma in Russland haben die Wahllokale im äussersten Osten des flächenmässig grössten Landes der Erde geschlossen und es wurde mit der Auszählung der Stimmen begonnen.