Update: Axenstrasse bleibt bis mindestens Dienstagnachmittag gesperrt


Roman Spirig
Regional / 29.07.19 16:48

Die Axenstrasse bleibt noch mindestens bis am Dienstagnachmittag aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die absturzgefährdeten Steinblöcke am Axen hätten noch nicht entfernt werden können, teilte das Bundesamt für Strassen Astra am Montag mit.

Update: Axenstrasse bleibt bis mindestens Dienstagnachmittag gesperrt (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Update: Axenstrasse bleibt bis mindestens Dienstagnachmittag gesperrt (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Ein zwölf Tonnen schwerer Felsblock war am Sonntagnachmittag über die Axenstrasse zwischen Flüelen und Sisikon UR gestürzt und unterhalb der Strasse zu liegen gekommen. Seither ist der Abschnitt der A4 zwischen dem Kreisel Flüelen und der Abzweigung Wolfsprung südlich von Brunnen SZ aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Der Steinschlag ereignete sich nach starken Regenfällen zwischen dem Tunnel Gumpisch und dem Tunnel Stutzegg. Personen wurden nicht verletzt, die Strasse wurde nicht beschädigt.

Am Sonntagabend und am Montagmorgen sei das Gebiet von Spezialisten und Geologen besichtigt worden, schrieb das Astra. Es zeigte sich, dass weitere Abgänge nicht ausgeschlossen werden können. Die Experten versuchten, die losen Steinblöcke zu lösen, konnten diese aber bis am Montagnachmittag nicht entfernen.

Das Astra will am Dienstag um 15 Uhr eine neue Lagebeurteilung vornehmen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schwyzer Rechnung schliesst 133 Millionen besser ab als geplant
Regional

Schwyzer Rechnung schliesst 133 Millionen besser ab als geplant

Weil der Kanton Schwyz im vergangenen Jahr mehr einnahm und weniger ausgab als geplant, steht bei der Staatsrechnung unter dem Strich ein satter Überschuss statt ein Minus. Das Finanzdepartement sieht daher Potenzial für weitere Steuersenkungen.

Absage an Lockerung der Pestizid-Grenzwerte im Wasser
Schweiz

Absage an Lockerung der Pestizid-Grenzwerte im Wasser

In der Schweiz gilt ab 1. April weiterhin ein Grenzwert von 0,1 Mikrogramm Pestizid pro Liter in Gewässern, aus denen Trinkwasser entnommen wird. Damit nimmt das Departement von Bundesrätin Simonetta Sommaruga Abstand von Plänen zur Lockerung der Vorschriften.

Nach Wassereinbruch gehen beide Tunnelröhren wieder in Betrieb
Schweiz

Nach Wassereinbruch gehen beide Tunnelröhren wieder in Betrieb

Nach einem Wasser- und Schlammeinbruch am 6. Februar sind am Freitag wieder beide Röhren des Lötschberg-Basistunnels in Betrieb. Die Tunnelbetreiberin BLS hat Wasser und Schlamm mittlerweile im Griff und reinigt die Tunnelröhren.

Belinda Bencic rückt im WTA-Ranking vor
Sport

Belinda Bencic rückt im WTA-Ranking vor

Belinda Bencic stösst in der Tennis-Weltrangliste trotz ihrer Viertelfinal-Niederlage am Turnier in St. Petersburg erstmals auf Platz 4 vor.