Update Bundesratsrennen: SP-Fraktion macht keine Empfehlung bei CVP-Kandidatinnen


Roman Spirig
Regional / 04.12.18 18:35

Die SP-Fraktion hat entschieden: Sie unterstützt klar die FDP-Bundesratskandidatin Karin Keller-Sutter. Bei den beiden CVP-Kandidatinnen dagegen will sie noch keine Empfehlung abgeben, wie Fraktionspräsident Roger Nordmann am Dienstagabend erklärte.

Update Bundesratsrennen: SP-Fraktion macht keine Empfehlung bei CVP-Kandidatinnen  (Foto: KEYSTONE / PETER SCHNEIDER)
Update Bundesratsrennen: SP-Fraktion macht keine Empfehlung bei CVP-Kandidatinnen (Foto: KEYSTONE / PETER SCHNEIDER)

Die Walliser Nationalrätin Viola Amherd und die Urner Justizdirektorin Heidi Z'graggen würden sich von der politischen Position und auch vom Profil her ähneln, sagte der Waadtländer Nationalrat nach den Hearings vor den Medien. Die CVP stelle zwei sehr gute Kandidatinnen.

Die SP-Fraktion werde am frühen Mittwochmorgen entscheiden. Laut Nordmann ist auch eine Stimmfreigabe möglich.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Postauto hat mit 24 Kantonen Rückzahlung von Abgeltungen vereinbart
Schweiz

Postauto hat mit 24 Kantonen Rückzahlung von Abgeltungen vereinbart

Die Postauto Schweiz AG bezahlt durch Tricksereien zu viel eingezogene Abgeltungen zurück. Sie hat mit den 24 betroffenen Kantonen und mit dem Bund Vereinbarungen getroffen. Zurückerstattet werden insgesamt 208,2 Millionen Franken.

Ilka Stuhec ist zurück
Sport

Ilka Stuhec ist zurück

Ilka Stuhec meldete sich als Siegfahrerin zurück. Die Slowenin gewann die Weltcup-Abfahrt in Val Gardena, womit sie erstmals seit ihrem Kreuzbandriss vom letzten Winter erfolgreich blieb.

Corvi bleibt beim HC Davos
Sport

Corvi bleibt beim HC Davos

Der umworbene Center Enzo Corvi bleibt beim HC Davos. Der 26-jährige Churer verlängerte den Vertrag mit den Bündnern um drei Jahre bis 2022. 

Zusätzliche Signalisation nach Carunfall in Zürich
Regional

Zusätzliche Signalisation nach Carunfall in Zürich

Nach dem schweren Carunfall am frühen Sonntagmorgen in Zürich werden zusätzliche Signalisationselemente eingerichtet. Vorerst werden diese für die Instandsetzungsarbeiten an der Unfallstelle installiert, sie könnten aber anschliessend auch dauerhaft bleiben.