Uri kann mit Bundesgeldern drei Verkehrsprojekte realisieren


Roman Spirig
Regional / 29.11.19 08:33

Der Kanton Uri erhält vom Bund 17,23 Millionen Franken für die Umsetzung von drei Verkehrsprojekten im Rahmen des dritten Agglomerationsprogramms. Er hat dazu eine Leistungsvereinbarung abgeschlossen.

Uri kann mit Bundesgeldern drei Verkehrsprojekte realisieren (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Uri kann mit Bundesgeldern drei Verkehrsprojekte realisieren (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Bestandteil der Vereinbarung sind Verkehrsinfrastrukturmassnahmen des Agglomerationsprogramms Unteres Reusstal, wie die Staatskanzlei am Freitag mitteilte. 9 Millionen Franken zahlt der Bund an die West-Ost-Verbindung (Wov), 5 Millionen Franken an den Ausbau des Kantonsbahnhofs in Altdorf und knapp 3 Millionen Franken an neue Veloverbindungen und Veloparkplätze im gesamten Unteren Reusstal.

Der Bund stellt im Rahmen der dritten Generation der Agglomerationsprogramme Beiträge von 1,41 Milliarden Franken zur Verfügung. Damit will er die Verkehrssituation in den Agglomerationen verbessern.

Ziel der drei Urner Projekte ist es, Verkehr und Siedlung im Unteren Reusstal zu koordinieren und die verschiedenen Verkehrsmittel besser aufeinander abzustimmen. Der Start der Umsetzung erfolgte bereits am 9. September mit dem Spatenstich zum Kantonsbahnhof.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vignettenspiel: WIN A VIGNETTE

Vignettenspiel: WIN A VIGNETTE

Ab dem 1. Dezember verlosen wir pro Tag eine Vignette. SMS schreiben und mit etwas Glück gewinnen.

Erhöhte Radonbelastung in einzelnen Schwyzer Schulen gemessen
Regional

Erhöhte Radonbelastung in einzelnen Schwyzer Schulen gemessen

Zwar gilt der Kanton Schwyz nicht als typisches Radongebiet, wie die neuesten Messungen des radioaktiven Gases durch das kantonale Amt für Umweltschutz in Schulen und Kindergärten zeigen. Dennoch müssen einzelne Gebäude saniert werden.

Zürich: Fussgänger von Tram erfasst und schwer verletzt
Regional

Zürich: Fussgänger von Tram erfasst und schwer verletzt

Ein Fussgänger ist heute Morgen in der Zürcher Limmatstrasse von einem Tram der Linie 13 erfasst worden. Der 28-Jährige wurde dabei schwer verletzt.

Zuger Polizei fasst Taschendieb dank Handy-Ortung
Regional

Zuger Polizei fasst Taschendieb dank Handy-Ortung

Die Zuger Polizei hat in Hagendorn, Gemeinde Cham, einen mutmasslichen Taschendieb festgenommen. Dank der beim geklauten Handy aktivierten Ortungsfunktion kamen die Polizisten einer verdächtigen Person auf die Spur.