Uri verschärft Coronaregeln für Spitäler und Heime


News Redaktion
Regional / 26.11.21 11:55

Uri führt für seine Gesundheits- und Sozialeinrichtungen die 3G-Regel ein und ordnet das Maskentragen an. Die verschärften Bestimmungen gelten ab Montag, wie die Staatskanzlei am Freitag mitteilte.

Uri weitet die 3G-Pflicht auf das Spital, auf Heime und auf soziale Einrichtungen aus. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)
Uri weitet die 3G-Pflicht auf das Spital, auf Heime und auf soziale Einrichtungen aus. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)

Das Kantonsspital Uri, die Pflegeheime und die Behinderteninstitutionen dürfen demnach nur noch von Personen besucht werden, die über ein Covid-Zertifikat verfügen und damit geimpft, genesen oder getestet sind. Ausnahmen sind, etwa beim Besuch einer sterbenden Person, möglich.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die weder geimpft noch genesen sind, müssen zwei Mal wöchentlich einen gepoolten Speichel-PCR-Test machen. Neu müssen auch alle Bewohnerinnen und Bewohner der Alters- und Pflegeheime und der Behinderteneinrichtungen, die ausser Haus gehen, einmal wöchentlich einen solchen Test machen.

Ergänzend zu 3G ordnet der Kanton das Tragen einer Gesichtsmaske in Innenräumen für Besucherinnen und Besucher sowie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbindlich an. In begründeten Fällen (zum Beispiel bei der Betreuung von Demenzkranken) sind auch hier Ausnahmen möglich.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

In Österreich endet Lockdown für Ungeimpfte
International

In Österreich endet Lockdown für Ungeimpfte

Nach mehr als zwei Monaten endet in Österreich am kommenden Montag formal der Lockdown für Ungeimpfte. Das kündigte Kanzler Karl Nehammer (ÖVP) an. Ein von der Regierung eingerichtetes Experten-Gremium erachte diese Massnahme als nicht mehr sinnvoll.

Ständerätin Gapany bricht Lanze für neue AKW-Generation
Schweiz

Ständerätin Gapany bricht Lanze für neue AKW-Generation

Ein Kurswechsel der FDP in der Atomenergie bedeutet laut der Freiburger Ständerätin Johanna Gapany keine Abkehr von der Entwicklung von erneuerbaren Energien. Beide Schritte seien komplementär, um die Energieversorgung der Schweiz auch künftig sicherzustellen.

Komax ist zurück auf Vorkrisenniveau
Wirtschaft

Komax ist zurück auf Vorkrisenniveau

Die Komax-Gruppe ist 2021 auf den Wachstumspfad zurückgekehrt und lässt die Krise damit endgültig hinter sich. Seit letztem Frühling zog die Nachfrage aus der Automobilbranche, welche Komax hauptsächlich beliefert, stark an.

Auto landet bei Unfall auf A2 auf dem Dach - Lenkerin im Spital
Regional

Auto landet bei Unfall auf A2 auf dem Dach - Lenkerin im Spital

Eine 21-jährige Autofahrerin hat am Dienstagmorgen auf der Autobahneinfahrt bei Sursee die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Es fuhr eine Böschung hoch und kam anschliessend auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die Frau verletzte sich dabei leicht.