Uri verzichtet auf Masken und Massentests an Oberstufe


News Redaktion
Regional / 25.06.21 10:39

Nachdem der Bund die Coronamassnahmen gelockert hat, zieht der Kanton Uri nach. Er hebt das kantonale Covidreglement auf den 28. Juni auf.

An der Urner Oberstufe fällt die Maskenpflicht. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
An der Urner Oberstufe fällt die Maskenpflicht. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Das bedeute, dass die Schüler- und Lehrerschaft an der Oberstufe keine Masken mehr tragen müssten, teilte der Regierungsrat am Freitag mit. Auch werde auf die flächendeckenden Speicheltests verzichtet. Zudem seien politische und zivilgesellschaftliche Kundgebungen von mehr als 300 Personen wieder erlaubt.

In Uri hatte das Coronavirus in den letzten Monaten stark gewütet. In den letzten Wochen habe sich die epidemiologische Lage deutlich entschärft und praktisch vollständig normalisiert, teilte der Regierungsrat mit. Aktuell gebe es nur noch vereinzelte Fälle.

Gemäss der Homepage des Kantons Uri sind derzeit zwei Personen an Covid erkrankt. Hospitalisiert ist niemand.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Cup, 16tel Final: SC Buochs - FC Luzern
Events

Schweizer Cup, 16tel Final: SC Buochs - FC Luzern

In der 2. Runde des Schweizer Cups trifft 1. Ligist Buochs auf das regionale Aushängeschild aus der Super League, den FC Luzern.

PC-7-Unfall in St. Moritz: Freispruch für Ex-Flugstaffel-Chef
Schweiz

PC-7-Unfall in St. Moritz: Freispruch für Ex-Flugstaffel-Chef

Der Ex-Flugstaffel-Chef des PC-7-Teams ist nach dem Unfall einer Kunstflugstaffel im Februar 2017 in St. Moritz vom Militärgericht 2 freigesprochen worden. Der Mann war des fahrlässigen Missbrauchs und Verschleuderung von Material angeklagt.

Altholzkraftwerk verbessert CO2-Bilanz der Zuckerfabrik Aarberg
Wirtschaft

Altholzkraftwerk verbessert CO2-Bilanz der Zuckerfabrik Aarberg

Die Zuckerfabrik Aarberg bezieht künftig einen guten Teil ihrer Energie von einem benachbarten Altholzkraftwerk. Damit will das Unternehmen seine CO2-Bilanz verbessern.

Thunberg am Klima-Protesttag 24. September in Berlin
International

Thunberg am Klima-Protesttag 24. September in Berlin

Zu den angekündigten internationalen Klimaprotesten von Fridays for Future am 24. September kommt die schwedische Initiatorin Greta Thunberg nach Berlin. Sie wolle in der Hauptstadt demonstrieren, sagte die 18-Jährige dem "Tagesspiegel".