Urner FDP-Nationalratskandidat Steinegger nach Schlaganfall im Spital


Roman Spirig
Regional / 22.09.19 19:31

Der Urner Nationalratskandidat Matthias Steinegger hat einen Schlaganfall erlitten. Der 42-Jährige liegt seit Freitag in einer ausserkantonalen Spezialklinik. Wie die FDP im Wahlkampf weiter vorgehen will, ist noch unklar.

Urner FDP-Nationalratskandidat Steinegger nach Schlaganfall im Spital (Foto: KEYSTONE /  / )
Urner FDP-Nationalratskandidat Steinegger nach Schlaganfall im Spital

Weitere Informationen würden im Verlaufe des Nachmittags folgen, sagte Sven Infanger, Medienverantwortlicher der Urner FDP, am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Über den Schlaganfall hatten am Montag Zeitungen von CH Media berichtet.

Ruedi Cathry, Präsident der Urner FDP, teilte mit, dass Steinegger eine Hirnblutung hatte und in medizinischen Händen sei. "Es geht ihm den Umständen entsprechend gut." Nach der stationären Behandlung im Spital werde Steinegger einen Aufenthalt in einer Reha-Klinik antreten, um sich von den Folgen der Krankheit zu erholen und die körperliche Leistungsfähigkeit wieder aufzubauen.

Matthias Steinegger will für die FDP den Nationalratssitz zurückerobern, den sie bis 2015 während 99 Jahren ununterbrochen besetzt hatte. Der Sitz wird frei, nachdem Beat Arnold (SVP) aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr antritt. Insgesamt steigen vier Kandidaten ins Rennen um den einzigen Urner Nationalratssitz.

Matthias Steinegger ist der Sohn des berühmten Urner alt Nationalrats Franz Steinegger. Der Betriebsleiter eines Sand- und Kieswerks in Flüelen sitzt seit 2012 im Landrat. Von 2014 bis 2018 präsidierte er die Kantonalpartei.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Tabak-Anbauflächen auf unter 400 Hektaren geschrumpft
Schweiz

Schweizer Tabak-Anbauflächen auf unter 400 Hektaren geschrumpft

Die Flächen, auf denen in der Schweiz Tabak angepflanzt wird, schrumpfen. Auch die Zahl der Produzentinnen und Produzenten ist insgesamt zurückgegangen, auch wenn ab und an ein Pflanzer neu einsteigt.

Erst ein Luzerner Ständeratssitz besetzt - Damian Müller wiedergewählt
Regional

Erst ein Luzerner Ständeratssitz besetzt - Damian Müller wiedergewählt

Bei den Ständeratswahlen im Kanton Luzern ist Damian Müller (FDP) im ersten Wahlgang bestätigt worden. Der zweite Sitz, jener des zurücktretenden Konrad Grabers (CVP), konnte noch nicht besetzt werden.

SVP gewinnt mit Monika Rüegger einzigen Obwaldner Nationalratssitz
Regional

SVP gewinnt mit Monika Rüegger einzigen Obwaldner Nationalratssitz

Im Kanton Obwalden hat die SVP den einzigen Nationalratssitz ergattert. Parteipräsidentin Monika Rüegger schaffte die Wahl knapp vor CVP-Mitglied Peter Krummenacher, der von einem überparteilichen Komitee nominiert worden war.

Zweiter Wahlgang in Zug nötig - CVP-Ständerat Hegglin wiedergewählt
Regional

Zweiter Wahlgang in Zug nötig - CVP-Ständerat Hegglin wiedergewählt

In Zug hat am Sonntag nur ein Kandidat die Wahl in den Ständerat geschafft: Der Bisherige Peter Hegglin von der CVP. Die anderen sechs Bewerber scheiterten am absoluten Mehr. Somit kommt es am 17. November zu einem zweiten Wahlgang.