Urner Landammann wirft Ruag nach Firmenverkauf "Misswirtschaft" vor


Roman Spirig
Regional / 04.11.20 16:25

Nach dem Verkauf des Recyclingunternehmens Ruag Environment in Altdorf UR fürchtet der Urner Landammann Urban Camenzind (CVP) um die rund hundert Arbeitsplätze. Er wirft dem Mutterkonzern Misswirtschaft vor.

Der Urner Landammann Urban Camenzind kritisiert das Vorgehen der Ruag in Altdorf. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/MARCEL BIERI)
Der Urner Landammann Urban Camenzind kritisiert das Vorgehen der Ruag in Altdorf. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/MARCEL BIERI)

Weil sich die Ruag MRO Holding auf die Ausrüstung der Schweizer Armee fokussiere und die Ruag Environment nicht rentiere, habe man den Betrieb an die Thommen Group verkauft, teilte die Ruag mit. Zu den Verkaufsmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Die Firma wird in Immark AG Schattdorf umbenannt, der Betrieb könne vorerst aufrechterhalten bleiben.

Bei der Thommen Group hiess es am Mittwoch auf Anfrage, man beabsichtige, bis 2023 die Verarbeitung auf andere Betriebe zu verlagern. Man prüfe aber, ob in Altdorf ein Zerlegebetrieb aufrechterhalten bleiben soll. Dort würden in manueller Arbeit etwa Schadstoffe aus dem Elektroschrott entfernt, ein Teil der Belegschaft würde weiter beschäftigt.

Die Zukunft der Arbeitsplätze stehe damit in den Sternen, sagte der Urner Volkswirtschaftsdirektor Urban Camenzind in einem Interview mit der Urner Zeitung. Er beklagte, dass die Ruag in der Vergangenheit keine Absichten gehabt habe, in Altdorf zu investieren.

Ein Ausbau wäre aber nötig gewesen, um längerfristig im Recyclinggeschäft bestehen und Aufwand und Ertrag verbessern zu können. Das was da abläuft, ist ein klassischer Fall von Misswirtschaft, sagte Camenzind.

Diese Aussage kommentiere man nicht, teilte eine Ruag-Sprecherin auf Anfrage mit. In der Medienmitteilung hatte die Ruag von zahlreichen Investitionen in den Betrieb in Altdorf gesprochen. Konkrete Angaben dazu könne man nicht machen, hielt die Sprecherin weiter fest.

Sollte es nach dem Verkauf zu einem Stellenabbau kommen, hätten die Betroffenen Anrecht auf den Sozialplan der Ruag, erklärte diese. Camenzind sagte, für die Mitarbeitenden in der Recyclingfirma dürfte es schwierig werden, eine neue Arbeit zu finden.

Die Ruag Environment AG ist spezialisiert auf die Entsorgung ausgedienter Elektro- und Elektronikapparate. Die Thommen Group beschäftigt an insgesamt 23 Standorten in der Schweiz, in Deutschland, Belgien und Italien rund 600 Mitarbeitende.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sion löst sich mit erstem Auswärtssieg vom 9. Rang
Sport

Sion löst sich mit erstem Auswärtssieg vom 9. Rang

Dank seinem ersten Auswärtssieg der Saison löst sich der FC Sion in der Super League vom 9. Platz. Die Walliser gewinnen bei Aufsteiger Lausanne-Sport 1:0.

Abfahrt in Kitzbühel auf Sonntag verschoben
Sport

Abfahrt in Kitzbühel auf Sonntag verschoben

Das Wetter macht auch den Organisatoren in Kitzbühel einen Strich durch die Rechnung. Die Hahnenkamm-Abfahrt vom Samstag ist auf Sonntag verschoben. Der Super-G findet neu am Montag statt.

Atlanta verliert ohne verletzten Capela
Sport

Atlanta verliert ohne verletzten Capela

Der gute Lauf von Clint Capela in der NBA wird von einer Verletzung gestoppt.

Schweizer Frauen-Staffel mit 8. Platz
Sport

Schweizer Frauen-Staffel mit 8. Platz

Die Schweizer Frauen-Staffel schafft auch beim vierten Biathlon-Weltcup kein Spitzenergebnis, mit dem 8. Platz aber immerhin das beste Resultat in dieser Saison.