Urner Landrat gibt Gas bei Photovoltaik-Offensive


News Redaktion
Regional / 16.11.22 09:40

Für über 1,2 Millionen Franken können auf drei öffentlichen Gebäuden im Kanton Uri Photovoltaikanlagen installiert werden. Der Landrat hat in seiner Sitzung vom Mittwoch die drei Baukredite jeweils einstimmig bewilligt.

Im Kanton Uri können auf drei Dächern kantonaler Gebäude Photovoltaikanlagen installiert werden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/MARIJAN MURAT)
Im Kanton Uri können auf drei Dächern kantonaler Gebäude Photovoltaikanlagen installiert werden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/MARIJAN MURAT)

Landrat Raphael Walker (SP/Grüne) sagte, Uri nutze nur 3,5 Prozent des möglichen Potenzials auf seinen Dächern für Photovoltaik und sei damit Schlusslicht der Kantone. Mit den Baukrediten gebe man nun ein starkes Signal an die Bevölkerung, auch auf privaten Dächern weitere Anlagen zur Stromerzeugung zu realisieren. Sämtliche Fraktionen stellten sich hinter die Projekte.

Baudirektor Roger Nager (FDP) sagte, man hätte die Kredite auch über das Budget abwickeln können. Durch die separate Beratung im Parlament erhalte das Geschäft aber einerseits mehr Gewicht, anderseits könne man dadurch die Materialien früher bestellen.

Die grösste der drei nun bewilligten Anlagen wird auf dem Werkhof Betrieb Kantonsstrassen in Schattdorf erstellt. Sie liefert im Vollausbau 189 kWp auf einer Fläche von 902 Quadratmetern und kostet 245'000 Franken.

Auf dem Gebäude des Amts für Strassen- und Schiffsverkehr in Bürglen werden das Flachdach saniert und auf 340 Quadratmetern Pannels verlegt, die 69 kWp Strom liefern. Der Baukredit dafür beläuft sich auf 450'000 Franken.

Der dritte Kredit in der Höhe von 510'000 Franken ist für die Flachdachsanierung und Installation einer Photovoltaikanlage mit 128 kWp auf dem Bürogebäude Brickermatte in Bürglen vorgesehen. Insgesamt dürfte mit den Anlagen Strom für rund 40 Haushalte produziert werden.

Laut Baudirektor Nager könnten weitere Photovoltaikanlagen dereinst beim Lehrerseminar und beim Gebäude des Berufsbildungzentrum realisiert werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Toter Mann in Wohnung nach Brand in Gerlafingen SO geborgen
Schweiz

Toter Mann in Wohnung nach Brand in Gerlafingen SO geborgen

Ein toter Mann ist in Gerlafingen SO am Dienstagmorgen nach einem Brand in seiner Wohnung aufgefunden worden. Die Hintergründe sind gemäss Polizeiangaben unklar.

Jugendliche berauben in Rapperswil-Jona mit Messer zwei 13-Jährige
Schweiz

Jugendliche berauben in Rapperswil-Jona mit Messer zwei 13-Jährige

Zwei 13-Jährige sind am Samstag am frühen Abend in Rapperswil-Jona von drei anderen Jugendlichen überfallen und ausgeraubt worden. Die Täter bedrohten die 13-Jährigen mit einem Messer.

SPÖ in Österreich zieht Konsequenzen aus Landtagswahl-Schlappe
International

SPÖ in Österreich zieht Konsequenzen aus Landtagswahl-Schlappe

Die sozialdemokratische SPÖ hat nach ihrer Schlappe bei der Landtagswahl in Niederösterreich personelle Konsequenzen gezogen. Der 64 Jahre alte SPÖ-Landeschef und Spitzenkandidat Franz Schnabl stellte den 34 Jahre alten Sven Hergovich als seinen designierten Nachfolger vor. Zuvor hatten Präsidium und Vorstand der Landesgruppe getagt. Die SPÖ hatte am Sonntag ihr bisher schlechtestes Ergebnis in Niederösterreich mit 20,7 Prozent eingefahren. Neben der konservativen ÖVP waren die Sozialdemokraten damit der zweite grosse Verlierer des Abends. Die SPÖ ist nur noch drittstärkste Kraft in Österreichs wählerreichstem Bundesland - hinter der ÖVP und der rechten FPÖ. Die Rechtspopulisten legten um fast zehn Prozentpunkte auf 24,2 Prozent zu.

Medien: Bolsonaro will länger in Florida bleiben
International

Medien: Bolsonaro will länger in Florida bleiben

Brasiliens Ex-Präsident Jair Bolsonaro will Medienberichten zufolge weiter im US-Bundesstaat Florida bleiben.