Urner Polizei setzt gegen Verwirrten Taser ein


Roman Spirig
Regional / 12.04.21 17:29

Die Kantonspolizei Uri hat am Freitag in Andermatt UR gegen einen psychisch verwirrten Mann einen Taser eingesetzt. Der 50-jährige Niederländer sei dabei leicht verletzt worden, teilte die Polizei am Montag mit. Er sei medizinischen Fachleuten übergeben worden.

Urner Polizei setzt gegen Verwirrten Taser ein (Foto: KEYSTONE / SALVATORE DI NOLFI)
Urner Polizei setzt gegen Verwirrten Taser ein (Foto: KEYSTONE / SALVATORE DI NOLFI)

Zum Einsatz sei es am Freitag kurz vor Mitternacht gekommen. Der Mann habe sich geweigert, die Eisenbahn zu verlassen. Später sei er mit einem Teerblock in den Händen bedrohlich auf zwei herbeigerufene Polizisten zugegangen. Weil Gespräche und Pfefferspray nicht den gewünschten Erfolg gebracht hätten, sei ein Taser eingesetzt worden, teilte die Polizei mit.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bundesbank erwartet kräftigen Aufschwung der deutschen Wirtschaft
Wirtschaft

Bundesbank erwartet kräftigen Aufschwung der deutschen Wirtschaft

Nach dem coronabedingten Konjunktureinbruch zu Jahresbeginn erwartet die Bundesbank einen kräftigen Aufschwung der deutschen Wirtschaft im laufenden Jahr. 3,7 Prozent Wirtschaftswachstum prognostiziert die Notenbank für 2021.

Quarten stimmt gegen Heidi-Dorf über dem Walensee
Schweiz

Quarten stimmt gegen Heidi-Dorf über dem Walensee

Das Millionenprojekt "Heidi Alperlebnis" oberhalb des Walensees kann nicht realisiert werden. Die Stimmberechtigten der Gemeinde Quarten haben den Teilzonenplan Tannenboden abgelehnt.

Anstehender Ufo-Bericht in den USA heizt Faszination weltweit an
International

Anstehender Ufo-Bericht in den USA heizt Faszination weltweit an

Ufos faszinieren die Menschheit seit langem. Manche glauben an die Existenz von Aliens, andere nicht. In den USA soll nun ein Bericht dazu abgeschlossen werden. Das heizt die Faszination für das Phänomen schon im Vorfeld weiter an.

Schweizer und EU-Parlamentarier wollen Interessen der Bürger wahren
Schweiz

Schweizer und EU-Parlamentarier wollen Interessen der Bürger wahren

Die Schweiz solle bis 2027 als Drittstaat an allen EU-Programmen teilnehmen können. Diese Forderung haben Schweizer und EU-Parlamentarier nach einem Treffen in einer Erklärung festgehalten. Gewahrt werden sollen auch die Interessen der Bürgerinnen und Bürger.