Urner sollen wissen, wie ihre Landräte abstimmen


Roman Spirig
Regional / 11.09.18 14:01

Die Urner Wähler sollen wissen, wie ihre Vertreter im Landrat abstimmen. Die Leitung des Parlaments unterstützt eine Motion, die fordert, dass das Abstimmungsverhalten der einzelnen Abgeordneten künftig im Protokoll zu publizieren sei.

Urner sollen wissen, wie ihre Landräte abstimmen
Urner sollen wissen, wie ihre Landräte abstimmen

Die Motion von Adriano Prandi (SP) wurde von Mitgliedern aller Fraktionen mitunterzeichnet. Seit sechs Jahren stimme der Landrat elektronisch ab, begründete Prandi seinen Vorstoss. Das Abstimmungsverhalten werde, wenn auch nur kurz, auf Bildschirmen angezeigt.

Wer nicht im Landratssaal anwesend ist, erhält diese Informationen bislang nicht. Dies sei nicht richtig, erklärte Prandi. Die Parlamentsmitglieder hätten von der Wählerschaft nicht nur Stimmen, sondern auch Vertrauen erhalten. Sie repräsentierten die Bevölkerung eines Ortes, eine Partei, Interessen- und Berufsgruppen. Diese hätten ein Anrecht zu wissen, wie sich ihr Vertreter bei Abstimmungen verhalte.

Die am Dienstag publizierte Antwort der Ratsleitung ist kurz. Das Anliegen der Motion sei prüfenswert. Sie empfehle deswegen dem Plenum, die Motion erheblich zu erklären.

Stimmt das Kantonsparlament am 3. Oktober der Motion zu, muss die Ratsleitung dem Landrat eine Änderung seiner Geschäftsordnung vorlegen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Urner Regierung weist Gesuch zu Kraftwerk-Alternative zurück
Regional

Urner Regierung weist Gesuch zu Kraftwerk-Alternative zurück

Die Urner Baudirektion weist ein Gesuch von Umweltorganisationen zurück, die ein geplantes Wasserkraftwerk im Meiental zugunsten des "Landschaftsrappen" stoppen wollten. Es handle sich nicht um ein Kraftwerk- sondern um ein Schutzprojekt, argumentiert sie.

Bundesrat will Zugang zu Medikamenten vereinfachen
Schweiz

Bundesrat will Zugang zu Medikamenten vereinfachen

Der Bundesrat möchte den Zugang zu Medikamenten für die Bevölkerung vereinfachen. Ab nächstem Jahr können Apotheken weitere Arzneimittel in eigener Verantwortung abgeben. Gleichzeitig will der Bundesrat die Rahmenbedingungen für Forschung und Industrie verbessern.

Glarner Jäger schiessen deutlich weniger Hirsche
Regional

Glarner Jäger schiessen deutlich weniger Hirsche

Die Jäger im Glarnerland haben auf der zweiwöchigen Hochwildjagd im September deutlich weniger Hirsche geschossen als im Vorjahr. Deshalb ist es ihnen erlaubt, auch auf der Rehjagd im Oktober Hirsche zur Strecke zu bringen.

Unfallreicher Feierabend auf Strassen um Luzern
Regional

Unfallreicher Feierabend auf Strassen um Luzern

Viel Geduld gebraucht haben Verkehrsteilnehmer am Donnerstagabend in der Region Luzern. Drei Unfälle sorgten für Schäden von mehreren 10'000 Franken und führten zu Rückstau auf der Autobahn, den Zubringerstrassen und in der Agglomeration.