Urs Fischer verpasst mit Union Berlin direkten Aufstieg


Roman Spirig
Sport / 19.05.19 19:42

Urs Fischer hat mit Union Berlin den direkten Aufstieg in die Bundesliga verpasst. Der Zürcher Trainer kam mit den Berlinern in der letzten Runde der 2. Bundesliga in Bochum nicht über ein 2:2 hinaus und konnte somit vom Fehltritt von Paderborn (1:3 in Dresden) nicht profitieren.

Urs Fischer verpasst mit Union Berlin direkten Aufstieg (Foto: KEYSTONE / EPA / FELIPE TRUEBA)
Urs Fischer verpasst mit Union Berlin direkten Aufstieg (Foto: KEYSTONE / EPA / FELIPE TRUEBA)

Union Berlin erhält indes eine zweite Aufstiegschance. In der Barrage trifft es am 23. und 27. Mai auf den Bundesliga-Drittletzten VfB Stuttgart.

Union spielte in Bochum schwach und lag bis in die Schlussphase hinein 0:2 zurück. In Überzahl gelang mit einem Doppelschlag (83./86.) zwar noch der Ausgleich, doch der dritte Treffer fiel nicht mehr.

Gejubelt wird dafür in Paderborn, das dank der besseren Tordifferenz Zweiter blieb. Vier Jahre nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga und zwei Jahre nach der Fast-Relegation in den Amateur-Fussball steigt der Klub aus der Kleinstadt in Ost-Westfalen wieder in die höchste Liga auf.

Der Weg von Paderborn war in den letzten Jahren beispiellos. 2014 stieg der "SC" in die Bundesliga auf, um danach zwei Mal in Folge relegiert und in die 3. Bundesliga durchgereicht zu werden. Dort schien 2017 der Abstieg in die Regionalliga und damit in die Viertklassigkeit Tatsache zu sein. Doch weil 1860 München keine Lizenz für den Profi-Fussball erhielt, blieb Paderborn drittklassig - und setzte 2017/18 und 2018/19 zum Durchmarsch zurück in die 1. Bundesliga an.

AdChoices
WERBUNG

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Auf dem Weg zur Besserung: Freude über Obwaldner Spitalfinanzen
Regional

Auf dem Weg zur Besserung: Freude über Obwaldner Spitalfinanzen

Jahr für Jahr sorgte die finanzielle Entwicklung des Kantonsspitals Obwalden für kritische Voten im Kantonsrat. Für die letztjährige Rechnung gab es am Freitag im Parlament für einmal Applaus.

Kreml: Ostsee-Pipeline wird trotz neuer US-Drohungen zu Ende gebaut
International

Kreml: Ostsee-Pipeline wird trotz neuer US-Drohungen zu Ende gebaut

Russland hält trotz neuer Drohungen mit Sanktionen aus den USA am Bau der umstrittenen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 nach Deutschland fest.

Spitaldirektor in der Waadt tritt nach Finanzfiasko zurück
Schweiz

Spitaldirektor in der Waadt tritt nach Finanzfiasko zurück

Das finanzielle Fiasko des Waadtländer Spitals in Rennaz hat personelle Konsequenzen. Der zuletzt scharf kritisierte Spitaldirektor, Pascal Rubin, tritt zurück.

Deutschland lehnt Absage von EU-China-Gipfel ab
International

Deutschland lehnt Absage von EU-China-Gipfel ab

Die deutsche Regierung erwägt derzeit trotz der massiven Kritik an dem Sicherheitsgesetz für Hongkong keine Absage des für September geplanten EU-China-Gipfels in Leipzig.