Urteil im Prozess gegen Benzema am 24. November


News Redaktion
Sport / 22.10.21 16:58

Im Prozess wegen versuchter Erpressung mit einem Sexvideo soll das Urteil gegen Real-Madrid-Stürmer Karim Benzema am 24. November fallen.

Karim Benzema in ungemütlicher Lage (FOTO: KEYSTONE/AP/Jose Breton)
Karim Benzema in ungemütlicher Lage (FOTO: KEYSTONE/AP/Jose Breton)

Die Staatsanwaltschaft in Versailles forderte wegen Beihilfe eine Bewährungsstrafe von zehn Monaten und eine Busse von 75’000 Euro für den französischen Fussball-Nationalspieler. Seine Verteidigung plädierte auf Freispruch.

Neben Benzema stehen in dem Verfahren vier weitere Männer seit Mittwoch vor Gericht. Im Gegensatz zu dem 33-Jährigen wird ihnen nicht Beihilfe, sondern versuchte Erpressung und in einem Fall Vertrauensmissbrauch vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft forderte für sie mehrjährige Haftstrafen sowie Geldstrafen.

Der Fall geht auf den Juni 2015 zurück. Damals wurde dem französischen Mittelfeldspieler Mathieu Valbuena bei einem Anruf mit der Veröffentlichung eines intimen Videos gedroht, auf dem dieser zu sehen sein sollte. Es folgten weitere Nachrichten mit Bezug auf das Video. Hintergrund sollen 25’000 Euro hohe Schulden eines der Männer sein. Der Sender France Info berichtete, der Verdächtige solle das Video von Valbuenas Telefon gezogen haben.

Im Zentrum der Vorwürfe gegen Benzema, der vor Gericht nicht persönlich erschien, steht ein privates Gespräch zwischen ihm und Valbuena über das Sexvideo einige Tage nach dem Anruf. Benzema soll dabei versucht haben, seinen Kollegen zu einem Gespräch mit einem Mittelmann zu überreden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kreml: Putin und Biden halten am Dienstag virtuellen Gipfel ab
International

Kreml: Putin und Biden halten am Dienstag virtuellen Gipfel ab

Inmitten der angespannte Lage im Ukraine-Konflikt ist das geplante virtuelle Gipfeltreffen von Russlands Staatschef Wladimir Putin und US-Präsident Joe Biden nach Angaben des Kreml nun für den kommenden Dienstag angesetzt worden.

Neue Corona-Massnahmen - USA verschärfen Test-Regeln bei Einreise
International

Neue Corona-Massnahmen - USA verschärfen Test-Regeln bei Einreise

Angesichts der neuen Omikron-Variante und des bevorstehenden Winters verschärft die US-Regierung die Regeln für Corona-Tests für Reisende in die USA. Aus dem Weissen Haus hiess es, ein Negativ-Test dürfe von Anfang kommender Woche an höchstens 24 Stunden vor der Abreise in die USA gemacht worden sein. Die Neuregelung betreffe alle internationalen Reisenden unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit und ihres Impfstatus. Bislang gilt eine Frist von drei Tagen. Zusätzlich müssen Ausländer in der Regel schon jetzt eine vollständige Covid-19-Impfung nachweisen, bevor sie eine Flugreise in die USA antreten können. US-Präsident Joe Biden will sich am Donnerstag zu den neuen Massnahmen äussern.

Österreich mit neuem Kanzler - Innenminister wird Regierungschef
International

Österreich mit neuem Kanzler - Innenminister wird Regierungschef

Der 49-jährige Karl Nehammer soll neuer Chef der konservativen ÖVP und neuer Kanzler Österreichs werden. Das hat der Parteivorstand der ÖVP am Freitag nach den Worten Nehammers einstimmig beschlossen.

Ukraine-Konflikt: US-Aussenminister besorgt wegen russischem Vorgehen
International

Ukraine-Konflikt: US-Aussenminister besorgt wegen russischem Vorgehen

US-Aussenminister Antony Blinken hat seine Kritik am Vorgehen Russlands im anhaltenden Ukraine-Konflikt erneuert.