USA melden Rekord von rund 60 000 neuen Corona-Fällen


News Redaktion
International / 08.07.20 10:25

Mit rund 60 000 Corona-Infektionen binnen 24 Stunden haben die USA einen Höchststand bei den Neu-Ansteckungen erreicht. Das geht aus Zahlen hervor, die die Johns-Hopkins-Universität am Mittwochmorgen veröffentlichte.

Zufahrt zu einer provisorischen Corona-Teststation in Florida. Foto: Wilfredo Lee/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Wilfredo Lee)
Zufahrt zu einer provisorischen Corona-Teststation in Florida. Foto: Wilfredo Lee/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Wilfredo Lee)

Den zuvor höchsten Wert verzeichnete Johns-Hopkins mit gut 54 000 Fällen am vergangenen Donnerstag.

Insgesamt zählt das Land demnach mehr als 2,996 Millionen Fälle (Stand: 8.7.; 9.57 Uhr). Mehr als 131 000 Menschen starben an oder im Zusammenhang mit dem Virus.

Die Zahl der Neuansteckungen in den USA mit seinen 320 Millionen Einwohnern ist seit Mitte Juni im Zuge der Lockerung der Corona-Auflagen dramatisch angestiegen - vor allem in den Bundesstaaten Florida, Texas, Georgia, Arizona und Kalifornien.

Der Immunologe Anthony Fauci - der zur Corona-Arbeitsgruppe des Weissen Hauses gehört - hatte sich zuletzt angesichts des raschen Anstiegs der Neuinfektionen im Süden und Westen des Landes besorgt gezeigt.

Die gegenwärtige Lage sei wirklich nicht gut und erfordere sofortiges Handeln, sagte der Direktor des Nationalen Instituts für Allergien und Infektionskrankheiten in einem Live-Chat.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

75-jährige Fussgängerin in Uitikon angefahren und schwer verletzt
Schweiz

75-jährige Fussgängerin in Uitikon angefahren und schwer verletzt

In Uitikon Waldegg ist am Freitagmorgen eine 75-jährige Fussgängerin von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Am Steuer des Autos sass eine 72-Jährige.

25 Jahre
International

25 Jahre "Independence Day" - Roland Emmerich trumpft mit Aliens auf

Roland Emmerich hatte in Hollywood gerade mit den Science-Fiction-Filmen "Universal Soldier" und "Stargate" Fuss gefasst, als der damals 40 Jahre alte Schwabe seine neue Wahlheimat auf der Leinwand in Schutt und Asche legte. Vor 25 Jahren - am 25. Juni 1996 - feierte "Independence Day" in Los Angeles seine Weltpremiere. Stars wie Jeff Goldblum, Will Smith, Faye Dunaway, Sharon Stone und Robin Williams flanierten über den roten Teppich.

Uni Luzern schreibt 2020 ein Minus - PH meldet Gewinn
Regional

Uni Luzern schreibt 2020 ein Minus - PH meldet Gewinn

Die Universität Luzern und die Pädagogische Hochschule (PH) Luzern haben das Jahr 2020 finanziell unterschiedlich abgeschlossen. Während die Universität den Verlust im Vergleich zum Vorjahr noch vergrösserte, schrieb die PH erstmals seit 2016 wieder schwarze Zahlen.

Vor dem letzten Schweizer Gruppenspiel ist der Trainer gefordert
Sport

Vor dem letzten Schweizer Gruppenspiel ist der Trainer gefordert

Die Schweiz braucht in Baku gegen die Türkei einen Sieg, um realistische Chancen auf die Achtelfinals zu haben. Dazu ist eine Steigerung nötig - zuallererst von Trainer Petkovic.