USA ziehen positive Zwischenbilanz von Handelsabkommen mit China


News Redaktion
International / 14.08.20 05:57

Die US-Regierung hat eine positive Zwischenbilanz des im Januar unterzeichneten Handelsabkommens mit China gezogen. Er sei zufrieden damit, wie China seinen Verpflichtungen zum Kauf von US-Importen zunehmend nachkomme.

Larry Kudlow, der Wirtschaftsberater von Präsident Donald Trump, lobt China für die Einhaltung der Vereinbarungen im Handelsstreit zwischen den USA und dem Reich der Mitte. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/MICHAEL REYNOLDS)
Larry Kudlow, der Wirtschaftsberater von Präsident Donald Trump, lobt China für die Einhaltung der Vereinbarungen im Handelsstreit zwischen den USA und dem Reich der Mitte. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/MICHAEL REYNOLDS)

Dies sagte Larry Kudlow, der Wirtschaftsberater von Präsident Donald Trump, am Donnerstag (Ortszeit) vor Journalisten in Washington. Am Samstag steht erstmals die halbjährliche Überprüfung des Phase 1-Abkommens hinsichtlich seiner Umsetzung an. Dazu ist eine Videokonferenz des US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer und Chinas Vize-Ministerpräsidenten Liu He angesetzt.

Mit dem Abkommen war ein jahrelanger Zollstreit zwischen den USA und China entschärft worden. Gleichzeitig verschlechterten sich aber die diplomatischen Beziehungen in den vergangenen Monaten dramatisch. Kudlow räumte ein, dass beide Staaten bei mehreren Themen uneins seien. Das gelte aber nicht mit Blick auf das Phase 1-Abkommen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Uniformierte gehen mit Grossaufgebot gegen Lukaschenko-Gegner vor
International

Uniformierte gehen mit Grossaufgebot gegen Lukaschenko-Gegner vor

Trotz eines Grossaufgebots an Militär und Miliz haben in Belarus (Weissrussland) neue Proteste gegen den Machthaber Alexander Lukschenko begonnen. Schon vor Beginn der traditionellen Sonntagsdemonstration gab es zahlreiche Festnahmen, wie Portale im Nachrichtenkanal Telegram zeigten. Das Menschenrechtszentrum Wesna zählte bereits am Nachmittag mehr als 50 Festnahmen. Die Metrostationen im Stadtzentrum waren wie an den vergangenen Sonntagen geschlossen, damit möglichst wenige Menschen zu den Protesten gelangen konnten. Trotzdem sammelten sich Zehntausende Menschen. Am Palast der Republik bezogen Soldaten Stellung. In den Seitenstrassen standen Gefangenentransporter und Hundertschaften der Miliz bereit.

Altpapier in Oberuzwil in Brand gesteckt
Schweiz

Altpapier in Oberuzwil in Brand gesteckt

In Oberuzwil SG ist in der Nacht auf Samstag Altpapier in Brand gesteckt worden. Nun ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung.

Skifahrer profitieren vom frühen Wintereinbruch in den Alpen
Schweiz

Skifahrer profitieren vom frühen Wintereinbruch in den Alpen

Die Skifahrer und Snowboarder sind am Montag auf dem Glacier 3000 in Les Diablerets VD zum ersten Mal in der neuen Wintersaison auf ihre Kosten gekommen. Noch nie seit dem Bau der heutigen Anlage im Jahr 1999 wurde das Wintersportgebiet so früh eröffnet.

Eintracht reagiert mit Sieg in Berlin
Sport

Eintracht reagiert mit Sieg in Berlin

Frankfurt reagiert mit einer Leistungssteigerung auf das 1:1-Remis gegen Aufsteiger Bielefeld zum Saisonstart. Zum Auftakt der 2. Bundesliga-Runde bezwingt die Eintracht Hertha Berlin auswärts 3:1.