US-Arbeitslosenanträge gehen weiter zurück


News Redaktion
Wirtschaft / 10.06.21 14:45

Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA ist erneut auf den niedrigsten Stand seit Ausbruch der Corona-Pandemie vor über einem Jahr gesunken. In der vergangenen Woche beantragten 376.000 Amerikaner die Stütze.

US-Arbeitslosenanträge gehen weiter zurück. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/EPA/JUSTIN LANE)
US-Arbeitslosenanträge gehen weiter zurück. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/EPA/JUSTIN LANE)

Das ist der niedrigste Wert seit Mitte März 2020, als die Pandemie auf die Konjunktur durchzuschlagen begann, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte.

Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit einem etwas kräftigeren Rückgang auf 370.000 gerechnet, nachdem in der Woche zuvor noch 385.000 Erstanträge gezählt worden waren. Experten sehen allerdings erst bei Werten zwischen 200.000 und 250.000 eine Normalisierung am Arbeitsmarkt.

Die US-Wirtschaft hat im Mai wegen der Konjunkturerholung doppelt so viele neue Jobs geschaffen wie im Vormonat und dennoch die Erwartungen verfehlt. Es fehlen immer noch 7,6 Millionen Arbeitsplätze gemessen am Vor-Corona-Niveau.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Chinesische Astronauten starten zu neuer Raumstation
International

Chinesische Astronauten starten zu neuer Raumstation

Drei chinesische Astronauten haben sich auf den Weg zu Chinas im Bau befindlicher Raumstation gemacht. Ein Raumschiff mit den Astronauten Nie Haisheng, Liu Boming und Tang Hongbo an Bord hob am Morgen vom Raumfahrtbahnhof Jiuquan in der Wüste Gobi ab.

Japans Regierungschef Suga übersteht Misstrauensvotum
International

Japans Regierungschef Suga übersteht Misstrauensvotum

Japans unter Druck stehender Ministerpräsident Yoshihide Suga hat ein Misstrauensvotum der Opposition überstanden.

Keine Ausnahmen für Covid-Zertifizierte bei Zugang zu Anlässen
Schweiz

Keine Ausnahmen für Covid-Zertifizierte bei Zugang zu Anlässen

Personen mit einem Covid-Zertifikat, so genannte "3G"-Zertifizierte, sollen nicht von Zugangsbeschränkungen ausgenommen werden. Das hat das Parlament auf Antrag der Einigungskonferenz beschlossen.

Niederhasli: Einbrecher dringt in unverschlossene Wohnungen ein
Schweiz

Niederhasli: Einbrecher dringt in unverschlossene Wohnungen ein

Die Kantonspolizei Zürich hat einen 20-jährigen Einbrecher festgenommen, der in Niederhasli mehrmals versucht hatte, nachts in unverschlossene Wohnungen einzudringen. Anfang April war er mit dieser Taktik erfolgreich.