US-Behörde untersucht Millionen Autos wegen defekter Airbags


News Redaktion
Wirtschaft / 20.09.21 01:47

Die US-Verkehrsbehörde NHTSA hat eine neue Untersuchung von 30 Millionen Fahrzeugen eingeleitet, die mit potenziell fehlerhaften Takata-Airbags ausgestattet sind.

Der Takata-Konzern, der Airbags herstellt, sieht sich erneut mit einer Untersuchung durch die US-Verkehrsbehörde konfrontiert. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/JEFF KOWALSKY)
Der Takata-Konzern, der Airbags herstellt, sieht sich erneut mit einer Untersuchung durch die US-Verkehrsbehörde konfrontiert. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/JEFF KOWALSKY)

Die Untersuchung betrifft fast zwei Dutzend Autohersteller, darunter auch BMW, Porsche und Daimler, wie aus einem von Reuters eingesehenem Regierungsdokument hervorgeht.

Die National Highway Traffic Safety Administration begann am Freitag mit ihren technischen Untersuchungen von schätzungsweise 30 Millionen US-Fahrzeugen aus den Modelljahren 2001 bis 2019. Die Automobilhersteller wurden am gleichen Tag über die noch nicht öffentlich bekannt gegebene Untersuchung informiert.

Dabei geht es um die Modelle der Autohersteller Honda, Toyota, General Motors, Nissan, Subaru, Tesla, Ferrari, Nissan, Mazda, Daimler, BMW, Chrysler, Porsche, Jaguar, Land Rover und andere.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Elton John erstmals seit 16 Jahren wieder an Spitze britischer Charts
International

Elton John erstmals seit 16 Jahren wieder an Spitze britischer Charts

Die britische Poplegende Elton John hat erstmals seit 16 Jahren wieder einen Nummer-eins-Hit in den britischen Charts gelandet.

Neues Leben erwacht in der Alten Reithalle in Aarau
Schweiz

Neues Leben erwacht in der Alten Reithalle in Aarau

In der Kantonshauptstadt Aarau geht das neue Kulturzentrum in der Alten Reithalle in Betrieb. Die zentral gelegene Halle mit 600 Sitzplätzen ist als Mehrspartenhaus konzipiert und will eine Bühne für Theater, Musik, Tanz und Zirkus sein.

Kriechmayr und Kiesenhofer österreichische Sportler das Jahres
Sport

Kriechmayr und Kiesenhofer österreichische Sportler das Jahres

Der zweifache Ski-Weltmeister Vincent Kriechmayr und die Rad-Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer sind Österreichs Sportler des Jahres 2021. Bei den Teams schwang zum vierten Mal hintereinander der Fussball-Serienmeister Red Bull Salzburg obenaus.

Spahn appelliert: Teamgeist statt Schaulaufen
International

Spahn appelliert: Teamgeist statt Schaulaufen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat nach der Wahldesaster für die Union bei der Bundestagswahl zu mehr Teamgeist aufgerufen.