US-Model Nicky Hilton erwartet ihr drittes Kind


News Redaktion
International / 26.01.22 04:53

Das US-Model Nicky Hilton (38) und ihr Mann James Rothschild (37) erwarten nach Angaben eines Sprechers ihr drittes Kind. Das Baby soll Ende des Sommers zur Welt kommen, berichteten "People.com" und andere US-Portale am Dienstag unter Berufung auf Hiltons Sprecher.

Das US-Model Nicky Hilton (rechts), die jüngere Schwester von Paris Hilton (links) erwartet ihr drittes Kind. (Archivbild) (FOTO: )
Das US-Model Nicky Hilton (rechts), die jüngere Schwester von Paris Hilton (links) erwartet ihr drittes Kind. (Archivbild) (FOTO: )

Sie sind bereits Eltern der Töchter Lily Grace Victoria (5) und Theodora Teddy Marilyn (4). Die jüngere Schwester von Paris Hilton (40) und Ur-Enkelin des Hotelgründers Conrad Hilton hatte 2015 den britischen Banker Rothschild geheiratet. Die Hochzeit wurde im Londoner Kensington-Palast gefeiert.

Hilton hatte bereits eine Kurzehe mit einer Blitzscheidung hinter sich: Nach drei Monaten war ihre 2004 in Las Vegas geschlossene Ehe mit dem Finanzberater Todd Meister annulliert worden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Puk kritisiert Waadtländer Staatsrat in Spital-Affäre
Schweiz

Puk kritisiert Waadtländer Staatsrat in Spital-Affäre

Bei der Affäre um das in Finanznot geratene Spital Riviera-Chablais (HRC) in Rennaz VD hat eine Untersuchungskommission keine strafbaren Handlungen festgestellt. Sie wirft jedoch insbesondere dem Waadtländer Staatsrat vor, zu spät auf die Krise reagiert zu haben.

Jo-Wilfried Tsonga sagt in Paris Adieu
Sport

Jo-Wilfried Tsonga sagt in Paris Adieu

Am dritten Tag des 126. French Open endet die Karriere eines grossen französischen Sympathieträgers. Jo-Wilfried Tsonga unterliegt Casper Ruud (ATP 8) und tritt unter Tränen zurück.

Erstes Gipfeltreffen der Bösen
Sport

Erstes Gipfeltreffen der Bösen

Am Auffahrtstag messen sich erstmals in dieser Saison drei der bösesten Schwinger.

WHO: Bislang rund 250 Fälle von Affenpocken in 16 Ländern
International

WHO: Bislang rund 250 Fälle von Affenpocken in 16 Ländern

Der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind rund 250 Fälle von Affenpocken aus 16 Ländern gemeldet worden.