US-Netzwerkausrüster Cisco übertrifft Erwartungen


News Redaktion
Wirtschaft / 18.08.22 01:01

Der US-Netzwerkausrüster Cisco hat im zweiten Quartal dank nachlassender Probleme bei der Chip-Versorgung besser als erwartet abgeschnitten.

Der US-Netzwerkausrüster Cisco hat die Probleme bei der Versorgung mit Computerchips weitgehend überwunden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Paul Sakuma)
Der US-Netzwerkausrüster Cisco hat die Probleme bei der Versorgung mit Computerchips weitgehend überwunden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Paul Sakuma)

In den drei Monaten bis Ende Juli stagnierte der Umsatz im Jahresvergleich bei 13,1 Milliarden Dollar, wie Cisco am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Gewinn sank um 6 Prozent auf 2,8 Milliarden Dollar. Experten hatten mit einem deutlich stärkeren Rückgang gerechnet.

Cisco-Finanzchef Scott Herren erklärte, dass der Konzern die Belastungen durch die weltweit gestörten Lieferketten inzwischen besser bewältige. Als Hersteller von Routern und Switches für Internet- und Datenverkehr und Anbieter des Videokonferenz-Dienstes Webex hatte Cisco in der Pandemie zunächst vom Trend zum Homeoffice profitiert. Doch in den vergangenen Quartalen litt das Geschäft unter einem Mangel wichtiger Bauteile - insbesondere Computerchips.

Mittlerweile hat sich die Versorgungslage aber etwas entspannt und der Ausblick wieder aufgehellt. So stellt Cisco für das laufende Vierteljahr ein Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr in Aussicht. Im gesamten neuen Geschäftsjahr 2023 erwartet Cisco eine Steigerung der Erlöse um 4 bis 6 Prozent.

Damit zeigte sich das Unternehmen optimistischer als an der Wall Street erwartet. Die Aktie reagierte nachbörslich mit einem Kurssprung um 4 Prozent. Im laufenden Jahr liegt der Aktienkurs mit rund einem Viertel im Minus.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bank Cler zahlt per Oktober Zinsen bei Zak- und Vorsorgekonti
Wirtschaft

Bank Cler zahlt per Oktober Zinsen bei Zak- und Vorsorgekonti

Nachdem die SNB vergangene Woche die Negativzinsära beendet hat, reagieren immer mehr Banken und heben ihre Zinsen an. Per Anfang Oktober erhalten nun auch die Kunden der Bank Cler mit einem Vorsorgekonto oder der Banking-App Zak wieder einen Zins auf ihr Erspartes.

Kanton Luzern erarbeitet Konzept für Ausbau des Velonetzes
Regional

Kanton Luzern erarbeitet Konzept für Ausbau des Velonetzes

Der Kanton Luzern schickt sich an, das Radroutenkonzept aus dem Jahr 1994, das vor 13 Jahren letztmals aktualisiert wurde, komplett zu überarbeiten. Entstehen wird ein "Masterplan Velo", der 2024 vorliegen soll.

Swiss-Piloten lehnen Schlichtungsangebot ab und wollen Cheftreffen
Wirtschaft

Swiss-Piloten lehnen Schlichtungsangebot ab und wollen Cheftreffen

Die Piloten der Swiss haben das Schlichtungsangebot der Airline abgelehnt. Sie bezeichneten das Angebot ihres Arbeitgebers als "nicht zielführend", wie der Pilotenverband Aeropers am Dienstag mitteilte.

Lecks an Nord-Stream-Leitungen
Wirtschaft

Lecks an Nord-Stream-Leitungen

Nachdem in kurzer Zeit für die beiden Ostseepipelines Nord Stream 1 und 2 ein Druckabfall festgestellt wurde, sind mittlerweile drei Lecks ausgemacht. Es mehren sich die Zweifel an einem Unfall.