US-Ölriese Chevron kündigt grossen Stellenabbau an


News Redaktion
Wirtschaft / 28.05.20 01:29

Der zweitgrösste US-Ölmulti Chevron will angesichts des schwierigen Marktumfelds zahlreiche Arbeitsplätze streichen. Im Rahmen einer strukturellen Neuaufstellung würden ungefähr 10 bis 15 Prozent der Stellen im Konzern wegfallen, teilte Chevron am Mittwoch mit.

Der amerikanische Ölkonzern Chevron plant Massenentlassungen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Paul Sakuma)
Der amerikanische Ölkonzern Chevron plant Massenentlassungen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Paul Sakuma)

Zuletzt beschäftigte das Unternehmen nach eigenen Angaben knapp 45000 Mitarbeiter, rund die Hälfte davon in den USA. Chevron leidet wie der grössere US-Rivale ExxonMobil schon länger unter dem Ölpreisverfall.

Der Nachfrageeinbruch aufgrund der Corona-Krise und der damit einhergehenden Rezessionsrisiken erschwerten die Lage zuletzt weiter. Im ersten Quartal musste Chevron deutliche Abstriche machen, der Konzern strich seine Investitionen nach einem kräftigen Umsatzrückgang abermals zusammen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Noch Verfahren gegen ehemalige KZ-Wachleute in Deutschland offen
International

Noch Verfahren gegen ehemalige KZ-Wachleute in Deutschland offen

Wegen Verbrechen in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern führen die deutschen Staatsanwaltschaften noch 14 Ermittlungsverfahren. Offen seien drei Verfahren zum früheren KZ Buchenwald (Thüringen) und acht zu jenem in Sachsenhausen (Brandenburg).

70 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet
Schweiz

70 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag innerhalb eines Tages 70 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Ikea Schweiz hofft trotz Krise auf stabilen Umsatz
Wirtschaft

Ikea Schweiz hofft trotz Krise auf stabilen Umsatz

Die Schweizer Tochtergesellschaft des Möbelriesen Ikea wurde von der fast zweimonatigen Schliessung ihrer Verkaufsstellen hart getroffen. Dennoch hofft das Unternehmen, das Geschäftsjahr 2019/20 mit Zahlen auf ähnlichem Niveau wie im Vorjahr abschliessen zu können.

Asselborn: Türkei radiert Allianz der Zivilisationen aus
International

Asselborn: Türkei radiert Allianz der Zivilisationen aus

Der luxemburgische Aussenminister Jean Asselborn hat die von der Türkei geplante Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee als einen "Schlag gegen die Allianz der Zivilisationen" bezeichnet.