US-Schauspielerin Huffman räumt Schuld in Bestechungsskandal ein


Roman Spirig
International / 09.04.19 08:44

Die in einem Hochschul-Bestechungsskandal angeklagte US-Schauspielerin Felicity Huffman (56, "Desperate Housewives") hat ihre Schuld eingeräumt. Laut Staatsanwaltschaft ist Huffman unter 14 Angeklagten, die in dem Betrugsprozess auf "schuldig" plädieren werden.

US-Schauspielerin Huffman räumt Schuld in Bestechungsskandal ein (Foto: KEYSTONE / EPA / PAUL BUCK)
US-Schauspielerin Huffman räumt Schuld in Bestechungsskandal ein (Foto: KEYSTONE / EPA / PAUL BUCK)

Huffman, die aus ihrer Ehe mit dem Schauspieler William H. Macy zwei Töchter hat, war Mitte März in Los Angeles verhaftet worden und Anfang April in Boston vor Gericht erschienen. Ihr drohen mehrere Jahre Haft und eine Geldstrafe.

Mit "tiefem Bedauern und Scham" für ihr Handeln würde sie die volle Verantwortung für ihre Taten übernehmen, erklärte Huffman am Montag in einer Mitteilung. Ihre Tochter habe "absolut" nichts von dem Vorgehen gewusst. Huffman entschuldigte sich bei ihrer Familie.

Laut Anklage soll sie 15'000 Dollar Schmiergeld gezahlt haben, um zu erreichen, dass Antworten ihrer ältesten Tochter beim landesweiten Einstufungstest SAT nachträglich aufgebessert werden. In dem Betrugsskandal sollen wohlhabende Eltern ihren Kindern unrechtmässigen Zugang zu Elite-Universitäten verschafft haben.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Der Apfel ist angefressen: Apple wehrt sich vor EU-Kommission gegen Spotify-Vorwürfe
Wirtschaft

Der Apfel ist angefressen: Apple wehrt sich vor EU-Kommission gegen Spotify-Vorwürfe

Apple hat sich gegen den Vorwurf des Musikdienstes Spotify zu Wehr gesetzt, man verlange von den Kunden des Streamingdienstes überhöhte Provisionen. Spotify-Chef Daniel Ek habe mit falschen Zahlen agiert, heisst es.

Holland: 14 Jugendliche vom Blitz getroffen
International

Holland: 14 Jugendliche vom Blitz getroffen

Bei einem Gewitter sind auf einem militärischen Übungsgelände im Südwesten der Niederlande 14 Jugendliche vom Blitz getroffen worden. Ein Jugendlicher sei schwer verletzt ins Spital eingeliefert worden, teilte die Militärpolizei über Twitter mit.

Aargauer Regierungsrätin Roth erhält eine Abgangs-Entschädigung
Regional

Aargauer Regierungsrätin Roth erhält eine Abgangs-Entschädigung

Die abtretende Aargauer Regierungsrätin Franziska Roth erhält eine Abgangsentschädigung in der Höhe eines Jahresgehalts von rund 300'000 Franken. Die 55-Jährige kommt nicht in den Genuss einer Übergangsrente bis zur Pensionierung.

Schwingen am Schwarzsee live im Ticker und auf Radio Central
Schwingen

Schwingen am Schwarzsee live im Ticker und auf Radio Central

Am Sonntag kommt es am Schwarzsee zum zweiten Bergfest dieser Saison. Es kommt zum Aufeinandertreffen von Bernern, Nordostschweizern und den Gastgebern aus der Südwestschweiz.